Große Auswahl an günstigen Büchern
Schnelle Lieferung per Post und DHL

eBooks: Biographien

Filter
Filter
Ordnen nachSortieren
Biographien
  • von Gry Gasser
    12,00 €

    Bitte, nehmen Sie dieses Buch und lesen Sie ein bisschen.Das Buch ist eine Art von Stammbaum mit den kleinen lustigen Anekdoten und Zwischenfällen in Lebensgeschichten, durch Generationen immer wieder erzählt. Von einer ganz normalen, albernen Familie. Es ist wahr, weil es noch in Erinnerung ist, - und lehrreich ist es sogar auch.Lauschen Sie, wenn die Alten erzählen? Erinnern Sie sich an ihre Geschichten? Ich hoffe, dass Sie es tun.Und ich hoffe, dass Sie, wenn Sie einen kleinen Teil dieses Buches gelesen haben, darüber nachdenken werden. Es ist ein Ausdruck menschlicher Verschiedenheit und der Unvoraussehbarkeit des Lebens.

  • von Sophie Seidel
    3,99 €

    „Are you finished? – No, we are from Norway" Abstruse Wortwechel wie dieser bleiben keine Seltenheit, wenn man beschließt, sich in einem Münchner Wirtshaus als Kellnerin zu verdingen. Sophie Seidel hat diese Tour de Force überstanden und schildert in ihrem humorvollen Erfahrungsbericht schräge Begegnungen, Gäste, die einen fast in den Wahnsinn treiben, und den ganz normalen Wahnsinn der süddeutschen Gastronomie. Sophie Seidel (geb. 1966), Journalistin und Schriftstellerin, verfasste bereits zahlreiche Bücher in verschiedenen Genres. Darunter Jugendbücher, Frauenromane und Krimis.

  • von Sandra Paretti
    2,99 €

    Selten gibt es eine Beziehung, die so besonders ist, wie die zwischen Mutter und Tochter. In „Das Echo deiner Stimme" erzählt Bestsellerautorin Sandra Paretti von dem Leben ihrer Mutter – einer Frau, in der sich viele Gegensätze vereinten. Sie war emanzipiert und an einen Mann gebunden, Studentin und Hausfrau, voll von Emotionen und gleichzeitig verschlossen. Berührend und aufrichtig geschrieben, erzählt Parettis Biografie von Familie, Verlust und Zusammenhalt. Sandra Paretti (1935–1994) wurde als Irmgard Schneeberger in Regensburg geboren und verfasste in erster Linie Gesellschaftsromane. Parettis Werke wurden in 28 Sprachen übersetzt, wodurch sie bis heute zu einer der meistgelesenen deutschsprachigen Autorinnen zählt. Ihr Werk „Der Wunschbaum" wurde zudem als TV-Serie adaptiert.

  • von Florence McLean
    6,99 €

    Wie wird ein Mensch zum Serienmörder? Und kann man diese Entwicklung stoppen? Die Psychologin Florence McLean berichtet von dem jahrelangen Briefwechsel, den sie mit einer Reihe berüchtigter Serienmörder geführt hat – unter anderem mit Jeffery Dahmer, der die Köpfe seiner Opfer als Souvenir in der Kühltruhe aufbewahrte, und dem „Prostituiertenmörder" Arthur John Shawcross. Mit Hilfe von Methoden des berühmten F.B.I.-Profilers John E. Douglas analysiert McLean Denken, Fühlen und Handeln der 34 Täter, die zusammen Hunderte Menschenleben auf dem Gewissen haben. Und sie untersucht die Möglichkeit, potenzielle Täter zu identifizieren, bevor sie den ersten Mord begangen haben, indem man konventionelle Profiling-Techniken neu denkt und anwendet.„Dieses Buch öffnet die Augen dafür, was Profiling wirklich ist – jenseits aller Mythen." Bent Isager-Nielsen, ehemaliger Leiter der dänischen Mordkommission Florence McLean ist Psychologin und die erste dänische Profilerin und Tatortanalytikerin. McLean wurde vom legendären „Mindhunter" John E. Douglas (FBI) ausgebildet und hat am Forensic Criminology Institute studiert.

  • von Kristian Corfixen
    9,99 €

    Das Krankenhaus als vermeintlich perfekter Tatort...Krankenhaus Nykøbing Falster: Ein Patient stirbt. Da die Todesursache ungeklärt ist, wird die Polizei hinzugerufen. Ein Routineeinsatz – bis eine Krankenschwester den Verdacht äußert, ihre Kollegin aus der Nachtschicht habe den Patienten vorsätzlich getötet. Schnell stellt sich heraus, dass es weitere verdächtige Todesfälle in den letzten Jahren gab – und Christina Aistrup Hansen gerät mehr und mehr in den Fokus der Ermittlungen. Doch wo sind die Beweise für ihre Taten? Und wieso wird die Polizei erst jetzt eingeschaltet? Kristian Corfixen beschreibt die Ereignisse, die zu einer zwölfjährigen Haftstrafe für Christina Aistrup Hansen führten. Es ist die Dokumentation einer außergewöhnlichen Ermittlung, die Parallelen zum Fall Niels Högel aufweist. Alle Beteiligten kommen zu Wort - die Ermittler ebenso wie Christina Aistrup Hansen selbst.Kristian Corfixen (geboren 1988) hat Journalismus an der Süddänischen Universität studiert. Seit 2013 arbeitet er für"Politiken", die große dänische Tageszeitung. "Die Krankenschwester" ist sein Buchdebüt und hat in Skandinavien bereits mehrere Preise gewonnen.

  • von Heinrich Heine
    6,00 €

    Letzte Gedichte, Gedanken zu Religion und Philosophie, Kunst und Literatur, Staat und Gesellschaft und nicht zuletzt Frauen, Liebe und Ehe, sowie letzte Aufsätze und Briefe. All dies versammelt der vorliegende Band.1869, 13 Jahre nach Heinrich Heines Tod, wurden die Texte erstmals veröffentlicht. Sie gewähren Einblick, in Heines Gedankenwelt und zeigen, was ihn kurz vor seinem Tod beschäftigte. Christian Johann Heinrich Heine (1797–1856) zählt zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern und Dichtern des 19. Jahrhunderts. Bis heute gilt er als einer der letzten Vertreter der Romantik und gleichzeitig als einer der Ersten, die die Romantik hinter sich ließen. Durch ihn wurden Genres wie der Reisebericht zur Kunstform erhoben. Mittels seiner journalistischen Essays engagierte er sich zudem politisch.

  • von Kurt Tucholsky
    6,00 €

    In dieser Sammlung von Gedichten, Artikeln und Prosatexten nimmt der Autor die Leser mit auf eine gedankenanregende Reise zwischen Krieg, Religion und Politik. Er drückt seine Verwunderung über die Ignoranz der Menschen und die Intoleranz der Völker aus, sowie über die gescheiterte Republik und das politische Marionettenspiel in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg. Dabei bringt er deutlich die Liebe zu seinem Heimatland Deutschland zum Ausdruck. Tucholsky möchte den Lesern einen realistischen Zukunftsblick gewähren und sie zum Nachdenken anregen.Der politisch engagierte Journalist und Schriftsteller Kurt Tucholsky wurde am 09.01.1890 in Berlin geboren, er schrieb unter vier verschiedenen Pseudonymen: Peter Panter, Ignaz Wrobel, Theobald Tiger und Kaspar Hauser. Bis heute zählt er zu den bedeutendsten Publizisten der Epoche der Weimarer Republik. Als gesellschaftskritischer Satiriker, Lyriker und Autor machte er sich in der Schriftstellerszene nach dem ersten Weltkrieg einen großen Namen. Wie sein Vorbild, Heinrich Heine, versuchte Tucholsky über viele Jahre, das gegenseitige Verständnis von Deutschen und Franzosen zu fördern.Kurt Tucholsky verstarb am 21.12.1935 in Göteborg.

  • von Joachim Ringelnatz
    5,00 €

    Eindrucksvoll, aber auf gewohnt humoristische Weise erzählt Joachim Ringelnatz in seiner Autobiographie Geschichten aus seinem bewegten Leben. Von der Kindheit über seine Zeit bei der Marine sowie seine schriftstellerischen Anfänge bis hin zum Ersten Weltkrieg berichtet der Autor über seinen Werdegang und seine persönlichen Erinnerungen. Dabei zeigt er sich wortgewandt, bildhaft und poetisch – ein echter Ringelnatz. Joachim Ringelnatz (1883–1934) ist einer der bekanntesten und beliebtesten humoristischen Lyriker. Geboren als Hans Bötticher, war er nach seiner Zeit bei der Marine und zahlreichen Gelegenheitsarbeiten unterschiedlichster Couleur nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Maler und Kabarettist tätig. Vor dem Ersten Weltkrieg avancierte er zum Hofdichter des Künstlerlokals „Simplicissimus", bis er als Freiwilliger zur Kriegsmarine ging und 1919 schließlich sein berühmtes Pseudonym erschuf.

  • von Hanaphie & Shagufta
    20,00 €

  • von Theodor Fontane
    4,98 €

    Anknüpfend an seine Kinderjahre berichtet Fontane hier von seinen Erfahrungen als junger Erwachsener, vom Einstieg ins Berufsleben bis hin zu seiner Hochzeit. Der junge Fontane hat ein Gespür für politische Veränderungen und gesellschaftliche Probleme. Private Meilensteine stehen neben geschichtlichen, die Revolution von 1848 neben der abgeschlossen Ausbildung. Erneut bringt Fontane seinen feinen Humor und sein kritisches Auge zum Einsatz – in der Erzählung seines eigenen Lebens und im letzten vor seinem Tod veröffentlichten Werk.Theodor Fontane (1819-1898) gilt als der wichtigste Vertreter des deutschen Realismus. In Neuruppin in eine bürgerliche Familie geboren erhielt Fontane zunächst eine Ausbildung als Apotheker bevor er als jornalistischer Korrespondent weite Reisen unternahm, unter anderem nach England. Von seinen Erfahrungen dort inspiriert profilierte er sich zunächst als Autor von Reiseberichten, insbesondere über seine Heimatregion Brandenburg. Erst im fortgeschrittenen Alter widmete er sich dem erzählerischen Schreiben und veröffentlichte die realistischen und humanischtischen Bildungsromane über junge Frauen und brandenburgische Familien, die ihm bis heute hohes Ansehen sichern.

  • von August Strindberg
    3,98 €

    In "Inferno" schildert Strindberg in Form eines autobiografischen Romans seinen Aufenthalt in Paris und Österreich in den Jahren 1894–1896. Der Fokus liegt auf der psychischen Krise, die der Autor in dieser Zeit durchlebt, und die als "Inferno-Krise" in die Literaturgeschichte einging, sowie seine Obession für das Okkulte und die Alchemie. Johan August Strindberg (1849-1912) war ein schwedischer Schriftsteller und Künstler. Er gilt als einer der wichtigsten schwedischen Autoren und erlangte besonders mit seinen Dramen weltweite Bekanntheit. Zu seinem umfangreichen literarischen Werk gehören Romane, Novellen und Dramen, die zu den Klassikern schwedischer Literatur zählen.

  • von Theodor Fontane
    3,00 €

    Ein bewegender und anekdotischer Blick auf verträumte Kindheitsjahre in einer deutschen Kleinstadt. Als der alternde Fontane schwer erkrankte, riet ihm sein Arzt, zur Genesung seine Erinnerungen aufzuschreiben. Die vorliegenden Erzählungen sind das Ergebnis dieses Heilungsprozesses. Mit viel Freude an Details und kleinen Tragödien berichtet Fontane von seiner Kindheit in Swinemünde, von den unterschiedlichen Temperamenten seiner Eltern und den an Spielplätzen und Bandenkriegen reichen Straßen der Kleinstadt. Liebevoll und authentisch, voll kindlichem Blick und nachsichtiger Altersweisheit.Theodor Fontane (1819-1898) gilt als der wichtigste Vertreter des deutschen Realismus. In Neuruppin in eine bürgerliche Familie geboren, erhielt Fontane zunächst eine Ausbildung als Apotheker, bevor er als jornalistischer Korrespondent weite Reisen unternahm, unter anderem nach England. Von seinen Erfahrungen dort inspiriert profilierte er sich zunächst als Autor von Reiseberichten, insbesondere über seine Heimatregion Brandenburg. Erst im fortgeschrittenen Alter widmete er sich dem erzählerischen Schreiben und veröffentlichte die realistischen und humanischtischen Bildungsromane über junge Frauen und brandenburgische Familien, die ihm bis heute hohes Ansehen sichern.

  • von Ernst Wiechert
    4,98 €

    In seinem autobiografischen Roman erzählt Ernst Wiechert über seine glückliche Kindheit in den idyllischen Wäldern Ostpreußens. Er beschreibt Stunden der Geborgenheit und des Miteinanders. In diesem Roman lässt der Autor seine Leserschaft mit großer Liebe, Humor, leichter Ironie und auch Sehnsucht durch Wälder und an Seen entlang wandern, an geheimnisvollen Mooren verweilen und die Schönheit seiner Heimat erleben.Ernst Wiechert war ein deutscher Lehrer und Schriftsteller. Zwischen 1930 und 1950 war er einer der meistgelesenen deutschen Autoren. Ab 1934 wurde er bis Ende des Nationalsozialismus heimlich von der Gestapo überwacht und kam schließlich 1938 in das Konzentrationslager Buchenwald. Drei Monate war er dort inhaftiert. Wiechert zählt heute zu den Schriftstellern der Inneren Emigration im Nationalsozialismus.

  • von Joachim Ringelnatz
    3,00 €

    Veröffentlicht im Jahr 1922, finden sich in dieser Sammlung Erzählungen, die von Ringelnatz‘ eigener Marinezeit inspiriert sind. Literarisch verarbeitet wird der Alltag als Seefahrer, aber auch typische Seekriegsszenarien. Willkommen und Abschied von Daheim spielen eine ebenso große Rolle wie die Wirren des Krieges. Ein spannender zeitgenössischer Blick auf die Marineschifffahrt.Joachim Ringelnatz (1883 – 1934) ist einer der bekanntesten und beliebtesten humoristischen Lyriker. Geboren als Hans Bötticher, ist er nach seiner Zeit bei der Marine und zahlreichen Gelegenheitsarbeiten unterschiedlichster Couleur nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Maler und Kabarettist tätig. Vor dem Ersten Weltkrieg avancierte er zum Hofdichter des Künstlerlokals „Simplicissimus", bis er als Freiwilliger zur Kriegsmarine ging und 1919 schließlich sein berühmtes Pseudonym erschuf.

  • von Ernst Wiechert
    3,00 €

    Ernst Wiechert nutzt in diesem Schreiben ein Gedicht von Hermann Hesse, um sich über die Wichtigkeit des Lesers bewusst zu werden. In dieser Schrift bedankt er sich bei ihm und zeigt auf, dass gerade der Leser ihm Antrieb gibt und obwohl unbekannt als sein größter Schutz vor der Welt genutzt wird. Die "Mauer" ist hier nicht als Abschottung von der Realität gedacht, sondern symbolisiert einen sicheren Ort. Der Leser bildet in Wiecherts Verständnis eine Mauer des Lichts, die dem Autor die Kraft gibt sich dem Schreiben zu widmen. So greift Wiechert bekannte Worte seiner Kollegen und Kolleginnen auf, um seiner Dankbarkeit gegenüber seinen Lesern Ausdruck zu verleihen.Ernst Wiechert ist ein bekannter deutscher Lehrer und Autor. Zwischen 1930 und 1950 war er der meistgelesenen deutsche Schriftsteller. Ab 1934 wurde er bis Ende des Nationalsozialismus heimlich von der Gestapo überwacht und kam schließlich 1938 in das Konzentrationslager Buchenwald. Drei Monate war er dort inhaftiert und wurde hinterher von Goebbels gezwungen am ersten "Weimarer Dichtertreffen" teilzunehmen, woraufhin der Schriftsteller sich selbst als "Plakat" missbraucht sah. Wiechert wurde weiterhin veröffentlicht, jedoch mit der Anweisung "strikt unpolitisch" zu bleiben.

  • von Joachim Ringelnatz
    5,00 €

    Packend und mitreißend berichtet Joachim Ringelnatz über seine Zeit als Seemann der deutschen Marine im ersten Weltkrieg. Für den Kriegsdienst eingezogen, schildert er seine anfängliche Kriegsbegeisterung und Euphorie, aber auch das spätere Erwachen in den Schrecken des Kriegsgeschehens. Ein Lebensbericht der besonderen Art, der nichts verheimlicht und seinen LeserInnen einen authentischen Einblick in die Seemannswelt zwischen Kriegs- und Seefahrerromantik sowie bitterer Realität gewährt. Joachim Ringelnatz (1883 – 1934) ist einer der bekanntesten und beliebtesten humoristischen Lyriker. Geboren als Hans Bötticher, ist er nach seiner Zeit bei der Marine und zahlreichen Gelegenheitsarbeiten unterschiedlichster Couleur nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Maler und Kabarettist tätig. Vor dem Ersten Weltkrieg avancierte er zum Hofdichter des Künstlerlokals „Simplicissimus", bis er als Freiwilliger zur Kriegsmarine ging und 1919 schließlich sein berühmtes Pseudonym erschuf.

  • von Fjodor M Dostojewski
    5,00 €

    Eine Zeitreise aus der Feder Dostojewskis – was einen der wichtigsten und herausragendsten Schriftsteller Russlands beschäftigte, lässt sich in Form seiner Briefe nachvollziehen. Von Dostojewski gibt Hunderte von Briefen, die in Büchern veröffentlicht wurden. Dieser Sammelband stellt eine Mischung aus geschäftlicher und privater Korrespondenz dar, die der berühmte Autor unter anderem an seinen Bruder Michail Michailowitsch Dostojewski und seine Ehefrau Anna Grigorjewna Dostojewskaja gerichtet hat. Sie gibt Einblick in das private Leben, das Denken und Fühlen von Dostojewski.Fjodor Michailowitsch Dostojewski gilt als einer der wichtigsten und herausragendsten Schriftsteller Russlands. Bereits in seinem ersten Roman, dem 1846 erschienen "Arme Leute", befasst er sich mit den für ihn typischen Themen wie der menschlichen Seele, deren Regungen, Zwängen und Befreiungen. Er beteiligte sich am Frühsozialismus, was zu seiner Verhaftung führte und wurde zur Todesstrafe verurteilt, die aber in eine Haftstrafe, gefolgt von Militärdienst in Sibirien umgewandelt wurde. Dostojewskis Leben war von Armut geprägt, jedoch genoss er in seinen letzten zehn Jahren die Anerkennung des ganzen Landes.

  • von Joachim Ringelnatz
    3,98 €

    Mit Joachim Ringelnatz auf Seereise: Humoristische Unterhaltung in seiner Seemannsballade "Die Flasche" und dem dazugehörigen Tagebuch "Mit der 'Flasche' auf Reisen. Mit dem Dreimaster namens 'Flasche' geht es für eine Schiffsbesatzung auf eine Reise der besonderen Art, die in einer Kneipe ihren Anfang nimmt. In dem zugehörigen biografischen Teil liegt das Reisetagebuch von Joachim Ringelnatz aus dem Jahr 1932 vor, in dem er unter anderem mit Stationen in Hannover, Zürich und Nürnberg über die Aufführungsgeschichte seiner Ballade "Die Flasche" berichtet. Joachim Ringelnatz (1883 – 1934) ist einer der bekanntesten und beliebtesten humoristischen Lyriker. Geboren als Hans Bötticher, ist er nach seiner Zeit bei der Marine und zahlreichen Gelegenheitsarbeiten unterschiedlichster Couleur nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Maler und Kabarettist tätig. Vor dem Ersten Weltkrieg avancierte er zum Hofdichter des Künstlerlokals „Simplicissimus", bis er als Freiwilliger zur Kriegsmarine ging und 1919 schließlich sein berühmtes Pseudonym erschuf.

  • - Alle Brüder
    von Lis Garde
    13,00 €

    Wie nur wenige andere Menschen hat Henry Dunant in seinem Leben Höhen und Tiefen durchlebt, Ruhm und Elend, Berühmtheit, aber auch Neid.Im Jahr 1863, als Dunant 35 Jahre alt ist, befindet er sich mit der Gründung des Roten Kreuzes auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Doch nur kurze Zeit später wird sein Leben durch ein Ereignis völlig auf den Kopf gestellt...Henry Dunant war Zeit seines Lebens ein Visionär, ein Mensch, der, von den damaligen, politischen Geschehnissen beeinflusst, verstand, seine Gedanken und Ideen in internationales Licht zu rücken. Die Verwirklichung dieser Ideen fand international großen Anklang und auf der ganzen Welt halfen sie dabei, Brücken zu anderen Menschen zu bauen.Dunant wollte Menschen durch seine Ideen miteinander zusammenführen, stets geprägt von Menschlichkeit und Brüderlichkeit. Für Henry Dunant war dies der Weg zu einer besseren Welt.

  • von Gerhart Hauptmann
    4,98 €

    Hauptmann wagte 1930 einen mutigen Schritt und veröffentliche einen Roman in Form eines fesselnden Tagebuchs, welches sehr eindeutig ihm selbst zuzuordnen ist.Beschrieben wird der innere Konflikt eines Mannes, der sich über Jahre hinweg nicht zwischen seiner Frau und seiner Affäre entscheiden kann. Als der Protagonist einer faszinierenden jungen Tänzerin begegnet, wird die Lage noch verzwickter.Gerhart Hauptmann wurde 1862 in Schlesien geboren und lebte bis 1946. Er gehört zu den bekanntesten Vertretern des Naturalismus. Im Laufe seiner Schaffensjahre musste er nicht selten Rückschläge wie Zensur oder Aufführungsverbote einstecken. Zu seinen bekanntesten Werken, die Ende des 19. Jahrhunderts jedoch kontrovers diskutiert wurden, gehört das sozialkritische Drama "Vor Sonnenaufgang", in dem Alkoholismus und Sexualität thematisiert wird und "Die Weber", worin er den historischen Weberaufstand von 1844 verarbeitet.1912 erhielt Hauptmann den Nobelpreis für Literatur.

  • von Heinrich Heine
    3,98 €

    Unter dem Titel „Vermischte Schriften" sind unterschiedliche Werke von Heinrich Heine zusammengefasst, die er noch in seinen letzten Lebensjahren schuf, bevor er 1856 nach langer Krankheit in Paris verstarb. Der Band enthält unter anderem verschiedene Gedichte, Zeitungsberichte und Erzählliteratur des bedeutenden deutschen Schriftstellers, Dichters und Journalisten, sowie Reflexionen des Autors zu seinem Leben. Christian Johann Heinrich Heine wurde am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf als ältester Sohn eines jüdischen Kaufmanns geboren und gilt als einer der bedeutendsten deutschen Journalisten, Dichter und Schriftsteller. Heinrich Heine erhob die Alltagssprache zur Lyrik und das Feuilleton, den Zeitungsartikel sowie den Reisebericht zur künstlerischen Ausdrucksform. Aufgrund der schwierigen politischen Verhältnisse wanderte er 1831 nach Frankreich aus und ging dort eine unkonventionelle Liebesbeziehung mit der Schuhverkäuferin Augustine Crescence Mirat ein. Heinrich Heine verstarb nach langer Krankheit am 17. Februar 1856 in Paris.

  • von Heinrich Heine
    3,00 €

    Heinrich Heine verfasste seine „Memoiren" bereits schwer erkrankt in seinen letzten Lebensjahren, bevor er 1856 im Pariser Exil verstarb. Der bedeutende deutsche Schriftsteller, Dichter und Journalist schildert darin in dem für ihn typischen leichten Erzählstil seine Kindheit und Jugend in Deutschland als Sohn eines jüdischen Kaufmanns zur Zeit des 19. Jahrhunderts.Christian Johann Heinrich Heine wurde am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf als ältester Sohn eines jüdischen Kaufmanns geboren und gilt als einer der bedeutendsten deutschen Journalisten, Dichter und Schriftsteller. Heinrich Heine erhob die Alltagssprache zur Lyrik und das Feuilleton, den Zeitungsartikel sowie den Reisebericht zur künstlerischen Ausdrucksform. Aufgrund der schwierigen politischen Verhältnisse wanderte er 1831 nach Frankreich aus und ging dort eine unkonventionelle Liebesbeziehung mit der Schuhverkäuferin Augustine Crescence Mirat ein. Heinrich Heine verstarb nach langer Krankheit am 17. Februar 1856 in Paris.

  • von Ludwig Bechstein
    5,00 €

    „Der Dunkelgraf" ist ein historischer Roman und ist in 3 Teilen aufgeteilt. Die Teile sind: "Der Jüngling", "Die Flüchtlinge" und "Das stille Schloss". Es geht um ein geheimnisvolles Paar, der Graf Carl Ludwig und das Mädchen Sophie Charlotte, die viele Jahre gemeinsam auf einem Schloss im südlichen Thüringen leben. Tauchen Sie in die mystische Welt einer historischen Geschichte ein und entdecken Sie das historische Thüringen von einer anderen Seite. Ludwig Bechstein (1801-1860) ist ein deutscher Schriftsteller. Er wurde in Weimar geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, doch seine Lebensumstände verbesserten sich, als sein Onkel sich um ihn kümmerte und ihm die Möglichkeit gab, eine Lehre in einer Apotheke zu beginnen. Bechstein studierte Literatur und Philosophie in Leipzig und München und hat zahlreiche Gedichte, Märchen und Sagen veröffentlicht.

  • von Theodor Fontane
    3,00 €

    "Kriegsgefangen - Erlebtes 1870" ist eines von Fontanes autobiografisches Werken. Darin berichtete der Schriftsteller und Journalist von seiner Zeit als Kriegsgefangener in Frankreich. Fontane war als Kriegsberichterstatter den deutschen Soldaten während des Deutsch-Französischen-Kriegs gefolgt und in Domrémy-la-Pucelle verhaftet worden. Da er sowohl Waffen als auch Legitimationspapiere für preußische Militärdienststellen bei sich trug, wurde er als preußischer Spion gewertet. Er wurde als Gefangener nach Île d’Oléron gebrach, wo ihm der Rang eines höheren Offiziers anerkannt wurde. Fontane schildert in diesem Werk eindrucksvoll die Fairness und große Menschlichkeit des Nachbarlandes im Umgang mit Kriegsgefangenen.Theodor Fontane gilt als einer der herausragendsten Vertreter des poetischen Realismus in Deutschland. Er wurde als Sohn des Apothekers Louis Henri Fontane und dessen Frau Emilie geboren. Wie auch sein Vater arbeitete Fontane lange Zeit als Apotheker bis er schließlich seine Tätigkeit als freier Schriftsteller und Journalist aufnahm. 1855 bis 1859 lebte er in London, um den Ausbau der deutsch-englischen Korrespondenz voranzutreiben. Dabei sollte er Emigranten für die preußische Politik gewinnen. Die meisten seiner Romane sind erst nach seinem 60. Lebensjahr entstanden und gehen oft von der Kritik an einer Einzelperson über zu einer implizierten Gesellschaftskritik.

  • von Klaus Mann
    5,00 €

    Geprägt von tiefer Verehrung und Bewunderung schreibt Klaus Mann als sein letztes Werk die erste ausführliche Darstellung des französischen Nobelpreisträgers in deutscher Sprache. Mit persönlicher Note gelingt es Mann die denkerischen Konflikte Gides mit detailreichem Einfühlungsvermögen abzuzeichnen. Er schafft damit eine Symbiose zwischen der Darstellung seines eigenen schriftstellerischen Könnens und einem Einblick in die Persönlichkeit Gides.Klaus Mann (18. November 1906; † 21. Mai 1949) ist einer der wichtigsten Autoren der deutschsprachigen Exilliteratur. Der älteste Sohn von Thomas Mann gilt als literarischer Kämpfer gegen den Nationalsozialismus und emigrierte nach Frankreich sowie letztendlich in die USA. Die Neuentdeckung seines Werkes fand erst posthum statt.

  • von Johann Wolfgang von Goethe F
    5,00 €

    In seiner autobiographischen Schrift "Italienische Reise" beschreibt Johann Wolfgang von Goethe seine Italienreise zwischen September 1786 bis Mai 1788. In Form eines Reisetagebuchs veröffentlicht, beschreibt er seine größtenteils naturwissenschaftlichen Entdeckungen und viele kulturelle Themen, wie z.B. seine Theaterbesuche. Im Laufe der Reise wird sein Kunstinteresse und vor allem das Interesse an der Antike geweckt. Johann Wolfgang von Goethe wurde 1749 in Frankfurt am Main geboren und verstarb im Jahre 1832 in Weimar. Er zählt bis heute als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter und Naturforscher. Als seine bekanntesten Werke lassen sich "Die Leiden des jungen Werther" und "Faust" nennen, durch welche er europaweite Bekanntheit erlangte und welche bis heute einen wichtigen Teil der Schullektüre darstellen. Johann Wolfgang von Goethe gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des "Sturm und Drang" sowie der "Weimarer Klassik".

  • von Christian Morgenstern
    6,00 €

    Humorvoll, wortgewandt und bisweilen satirisch – so kennen Leser den Stil des Dichters Christian Morgenstern (1871-1914). Doch der Lyriker hat auch eine philosophische und nachdenkliche Seite, zu der dieses posthum veröffentlichte Buch Zugang gewährt. Morgenstern lässt uns teilhaben an seinen Überlegungen und Ansichten zu verschiedensten Themen, unter anderem Kunst und Sprache, aber auch Natur und Psychologie. Seine Lebensweisheiten hält er fest in treffenden Aphorismen und kurzen Texten, die auch nach der Lektüre im Gedächtnis bleiben. Christian Morgenstern, geboren 1871, war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. Nach der Schule begann er zunächst ein Studium an der Universität Breslau, brach dieses jedoch ab und entschied sich später dafür, seinen Lebensunterhalt als Schriftsteller zu verdienen. 1895 erschien Morgensterns erstes Buch, die Gedichtsammlung „In Phanta‘s Schloss". Charakteristisch für Morgensterns Werk sind dessen Wortwitz sowie humoristische-satirische Züge. 1914 starb er an den Langzeitfolgen einer Tuberkuloseerkrankung.

  • von Ludwig Bechstein
    4,98 €

    Ludwig Bechstein wurde in Thüringen geboren und wuchs in armen Bedingungen auf. In dem Buch "Wanderungen durch Thüringen" nimmt er den Leser mit und erzählt von seiner Heimat. Er beschreibt die schönsten Orte des Bundeslandes, unter anderem: Den Dolmar, Thal der Lichtenau, Meinungen, die Hessberger, Jena und vieles mehr! Ludwig Bechstein (1801-1860) ist ein deutscher Schriftsteller. Er wurde in Weimar geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, doch seine Lebensumstände verbesserten sich, als sein Onkel sich um ihn kümmerte und ihm die Möglichkeit gab, eine Lehre in einer Apotheke zu beginnen. Bechstein studierte Literatur und Philosophie in Leipzig und München und hat zahlreiche Gedichte, Märchen und Sagen veröffentlicht.

  • von Friedrich Schiller
    3,00 €

    Hochmut kommt vor dem Fall: Das muss auch Aloysius G*** in dieser "kleinen prosaischen Schrift" von Schiller, erfahren. Der Sohn eines Bürgerlichen steigt dank seines Ehrgeizes und seiner lebendigen Art schnell in den militärischen Rängen auf. Nach der Begegnung mit dem Fürsten wird er zu dessen Favoriten und übernimmt bald am Hof elementare Aufgaben. Doch wird Aloysius durch seinen Erfolg willkürlich und herrschaftssüchtig, was ihm viele Neider einbringt. Einer von ihnen, der Graf Martinengo, schmiedet bald einen Plan, um Aloysius zu Fall zu bringen. Wird es ihm gelingen oder erkennt Aloysius rechtzeitig seinen Fehler?Johann Christoph Friedrich von Schiller ist einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Dramatiker und Essayisten aller Zeiten. Gemeinsam mit Goethe prägte er die Weimarer Klassik. 1792 wurde Schiller französischer Ehrenbürger und erhielt somit auch die französische Staatsbürgerschaft. Sein erstes Werk, das Drama "Die Räuber", gilt als Freiheitskampf gegen die Tyrannei und lieferte einen der wichtigsten Beiträge der Sturm und Drang Zeit sowie der Weltliteratur. Viele seiner Werke zählen als Standardrepertoire des deutschsprachigen Theaters und seine Balladen zu den bekanntesten deutschen Gedichten.

  • von Heinrich Mann
    5,00 €

    Literaturwissenschaftler Walter Dietz beschreibt diese Memoiren als eine "der bedeutendsten Autobiografien unserer Zeit":In seinen Memoiren, die Heinrich man im kalifornischen Exil geschrieben hat, beschäftigt sich der Autor nicht mit seiner eigenen Lebensgeschichte, sondern präsentiert Kurzporträts von Personen der Zeitgeschichte. Das Werk greift zurück bis hin zur Französischen Revolution, wirft einen genauen Blick auf das "Umfängliche Phänomen" Napoléon, setzt sich mit dem wilhelminischen Deutschland und der Weimarer Republik auseinander und beschreibt die eigens von Mann durchlebte Zeit des Nationalsozialismus als Emigrant bis hin zur absehbaren Zerstörung des Großdeutschen Reiches. Heinrich Mann ist der ältere Bruder des bekannten Autors Thomas Mann. Seine Werke umfassen vor allem Prosatexte, doch auch einige Novellen und Romane. Mann gilt als großer Verfechter der Demokratie und war zeitlebens Gegner des Nationalsozialismus, weshalb er in die USA floh. Seine bekanntesten Werke sind "Professor Unrath" und "Der Untertan", wobei seine Hauptwerke "Die Jugend des Königs Heinrich Quartre" und "Die Vollendung des Königs Heinrich Quartre" waren.

Willkommen bei den Tales Buchfreunden und -freundinnen

Jetzt zum Newsletter anmelden und tolle Angebote und Anregungen für Ihre nächste Lektüre erhalten.