Große Auswahl an günstigen Büchern
Schnelle Lieferung per Post und DHL

Hörbücher: Biographien

Filter
Filter
Ordnen nachSortieren
Biographien
  • von Cathy Hummels
    15,00 €

    Ein Hörbuch für starke Frauen.Es vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht in den Medien präsent ist. Sie hat immensen Einfluss und ist für viele ein Vorbild, durchlebte aber auch Krisen und war so manchem Shitstorm ausgesetzt. In ihrem Hörbuch berichtet sie offen und persönlich von ihren Erfahrungen. Wie sie es geschafft hat, sich nicht unterkriegen zu lassen; wie sie Selbstzweifel und Unsicherheit überwunden und ihren Weg zum Glück gefunden hat. Und wie sie den Spagat zwischen Glamour und Familienalltag meistert."Nur wer mal unten war, der weiß, wie man es schafft, wieder aufzustehen und weiterzugehen. Genau das möchte ich weitergeben und alle ermutigen: Habt Selbstvertrauen. Geht euren Weg. Seid mutig, echt und einzigartig."Cathy Hummels, 1988 geboren, ist als Moderatorin und Unternehmerin tätig. Darüber hinaus ist sie eine der bekanntesten Influencerinnen Deutschlands. Mit ihrem Mann, Fußballprofi Mats Hummels, und dem gemeinsamen Sohn Ludwig lebt sie zwischen München und Dortmund.

  • von Christian Liederer
    5,00 €

    Thomas Mann ist einer der berühmtesten Schriftsteller deutscher Sprache. Das Hörbuch beleuchtet die wichtigsten biographischen Stationen Manns. Dabei werden die Persönlichkeitsfacetten des Romanciers erschlossen und das Profil seines Charakters gezeichnet. Der Hörer erhält hierdurch eine erste Basis zum Verständnis des Mann’schen Werks. Sodann vertieft es die geistigen Dispositionen des Autors und betrachtet seine Haupteinflüsse: Schopenhauer, Nietzsche und schließlich Wagner. Der Hauptteil des Hörbuchs stellt die wichtigsten Werke Thomas Manns vor. Es gibt paradigmatische Eindrücke der ersten schriftstellerischen Gehversuche und behandelt die großen Erzählungen und Romane des Epikers. Dabei liegt der Fokus auf den zentralen Themen, die Mann immer wieder zur Sprache bringt: in Tonio Kröger beispielsweise die Beziehung von Künstler- und Bürgertum, im Tod in Venedig die Verbindung von Schönheit und Verfall, im Zauberberg die Liaison von physischer Erkrankung und ästhetischer Verfeinerung.

  • von Katharina Kolvenbach & Nina Batram
    13,00 €

    Eine Reise in die Vergangenheit mit Berichten von spannenden historischen Kriminalfällen. Wie in ihrem Podcast Früher war mehr Verbrechen skizzieren die beiden Prähistorikerinnen Nina Batram und Katharina Kolvenbach mögliche Lösungen weit zurückliegender Fälle und Cold Cases und deren Relevanz für die heutige Zeit - dabei stets respektvoll, mit viel Empathie und Sachverstand. Sie beleuchten z. B. eine mordende Familie, eine Giftmörderin, eine falsche Ehefrau, einen intriganten Adelsmörder und den vielleicht bekanntesten Serienmörder der Geschichte: Jack the Ripper. Alle Fälle sind gründlich recherchiert und überraschen die Hörer*innen mit bisher nicht im Podcast veröffentlichten Details. Abstecher in die jeweilige Epoche liefern zusätzliche Hintergrundinformationen. Der Blick in die Vergangenheit lohnt sich, um heutige Kriminalfälle und die Psychologie der Täter*innen besser zu verstehen.Nina Batram und Katharina E. Kolvenbach sind Historikerinnen. Sie lernten sich während des Studiums kennen. Seit 2020 produzieren sie erfolgreich den historischen True-Crime-Podcast "Früher war mehr Verbrechen".

  • von Clarissa Vogel
    10,00 €

    Als Clarissa wegen ihrer kranken Mutter häufig zur Oma muss, wird das Leben der Dreijährigen zur Hölle. Im Schlafzimmer der Großeltern passieren furchtbare Dinge. Vor laufender Kamera und im Beisein weiterer Männer wird Clarissa missbraucht. Weil der Opa behauptet, ihr einen Sender in den Rücken operiert zu haben, vertraut sie sich keinem an. Als sie sich wehrt, schlägt er ihren Kopf auf eine Stuhllehne, bricht ihr die Nase. Zehn Jahre geht das so. Dann hat Clarissa die Chance, sich zu befreien.Clarissa Vogel, Jahrgang 1985, hat in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Sozialpädagogik studiert und einige Jahre in einer kirchlichen Einrichtung gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Lebenspartner in der Nähe von Düsseldorf.

  • von Franziska Elea
    16,00 €

    „Ich sterbe und keiner sieht es." Solange sie sich zurückerinnern kann, lebt Franzi mit Angststörungen, später kam die Diagnose Borderline dazu. Wovor sie sich nicht fürchtet, ist, sich verletzlich zu zeigen. Die Autorin gibt nicht nur Einblicke in ihre eigene Geschichte, sondern bricht auch mit dem Stigma psychischer Krankheiten und legt schockierende Missstände in unserem psychiatrischen System offen.Wer den Instagram-Account von Franziska Elea besucht, sieht Bilder einer schönen jungen Frau: Sie trägt hübsche Kleider, führt eine glückliche Beziehung, zeigt sich verträumt in Blumenfeldern oder lachend am Urlaubsstrand – und über 200.000 Leute schauen ihr dabei zu. Doch kaum jemand weiß, was sich hinter der nur scheinbar perfekten Fassade verbirgt:Eine Kindheit und Jugend, die von emotionaler Vernachlässigung geprägt war, mehrere stationäre Therapie-Aufenthalte, der Wunsch, einem perspektivlosen Umfeld zu entfliehen, in dem Franzi immer die Aussätzige war. Sie gibt Einblicke in die Ursachen ihrer Krankheitsgeschichte, schildert ihre Erfahrungen in der Psychiatrie, die lange Suche nach wirklicher Hilfe und schließlich ihren Weg zur erfolgreichen Influencerin. Aufklärung im Bezug auf die komplexe Persönlichkeitsstörung Borderline liegt der Autorin ebenso am Herzen wie ein Appell an alle Hörer*innen: Über psychische Erkrankungen zu sprechen darf kein Tabu mehr sein und sich therapeutische Unterstützung zu suchen ist keine Schande.Franziska Dully wurde 1993 in einer der strukturschwächsten Gegenden Deutschlands geboren, ihre Kindheit und Jugend waren geprägt von schwierigen Familienverhältnissen und mündeten in der Psychiatrie. Als Franziska Elea bloggt sie für mehr als 200.000 Menschen über Fashion, Lifestyle – und ihre Borderline-Diagnose. Es liegt ihr am Herzen, mit dem Stigma psychischer Erkrankungen zu brechen, und Betroffene zu ermutigen, sich Hilfe zu holen.

  • von Veronika Peters
    8,00 €

    Das Leben im Kloster - eine ehemalige Nonne erzähltMit 21 Jahren beschließt Veronika Peters, in ein benediktinisches Kloster einzutreten. Ein Schritt, von dem sie sich erhofft, er werde das Ende einer langen Suche nach Sinn und Zugehörigkeit sein. Nachdem sie früh von zu Hause ausgezogen ist, hat sie sich mit einer Ausbildung zur Erzieherin beruflich verwirklicht, ist zum Katholizismus konvertiert, engagiert sich politisch – und doch quält sie "ein geistiger und emotionaler Dauerhunger". Als sie eine junge Nonne kennenlernt, die Klarheit und Zufriedenheit ausstrahlt, weiß sie: Das ist ihr Weg. In ihrem bewegenden autobiografischen Bericht gibt Veronika Peters Einblicke in den strengen Tagesablauf im Kloster, wo sie unter anderem als Gärtnereigehilfin, Restauratorin und Buchhändlerin tätig war, erzählt von ihren Mitschwestern, schreibt offen darüber, wie es ist, auf Sex zu verzichten, oder wie im Kloster Karneval gefeiert wird. Mit viel Witz räumt sie mit Klischees auf und gibt ehrlich Auskunft über ihre Zweifel. Als sie in der Klosterbuchhandlung ihrer großen Liebe begegnet, packt sie abermals die Koffer ...Veronika Peters 1966 in Gießen geboren, verbrachte ihre Kindheit in Deutschland und Afrika. Nach einer heilpädagogischen Ausbildung arbeitete sie zunächst als Erzieherin in einem psychiatrischen Jugendheim. Mit Anfang zwanzig trat sie in eine Benediktinerinnenabtei ein, wo sie zwölf Jahre verbrachte. 2000 verließ sie das Kloster und lebt seitdem in Berlin. "Was in zwei Koffer passt" war bei seinem Erscheinen 2007 ein Bestseller.

  • von Pawel Filatjew
    22,00 €

    Zusammen mit seinem Regiment überfiel Pawel Filatjew die Ukraine. Dann entschloss er sich, nicht mehr mitzumachen – und der Welt die dreckige Wahrheit über den Wahnsinn dieses Krieges zu erzählen. Am 24. Februar 2022 um vier Uhr morgens marschierte der russische Fallschirmjäger Pawel Filatjew mit seinem Regiment in die Ukraine ein. Er war am Angriff auf Cherson beteiligt, saß in den Schützengräben um Nikolajew. Nach zwei Monaten an der Front wurde er verwundet; im Lazarett beschloss er, aufzuschreiben, was er gesehen und erlebt hatte: Verwüstung, Leichen, ratlose, verängstigte Befehlshaber, marodierende Truppen und Plünderer. Er erzählt alles, schreibt über Hunger, Kälte, Übergriffe, Todesangst, verrostete Waffen und über Männer, die sich selbst in die Beine schießen, um die vom Staat versprochenen Rubel für verletzte Soldaten zu erhalten.Inzwischen hat Pawel Filatjew Russland verlassen. Sein Aufenthaltsort ist geheim. In seiner Heimat drohen ihm mindestens zwanzig Jahre Haft. Er wird für den Rest seines Lebens auf der Flucht sein. Denn er hat sich entschlossen, nicht mehr mitzumachen – und Zeugnis abzulegen. Seine schonungslos offenen, erschütternden Aufzeichnungen geben der Welt einen bisher unbekannten Einblick in das Töten und Sterben in der Ukraine. Es ist der erste Insider-Bericht aus der russischen Armee – eine publizistische Sensation.Pawel Filatjew wurde 1988 in Wolgodonsk, Russland, geboren. Als er volljährig war, trat er in die russische Armee ein, um in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, und diente drei Jahre lang. Danach studierte er Geschichtspädagogik und arbeitete nebenbei als Pferdezüchter. Mit Beginn der Coronapandemie meldete er sich erneut als Fallschirmjäger. Im Februar 2022 nahm er an der russischen Invasion der Ukraine teil. Heute lebt er an einem unbekannten Ort in Frankreich.

  • von Angèle Lieby
    10,00 €

    Wegen starker Kopfschmerzen wird Angèle Lieby in die Notaufnahme gebracht. Als sie das Bewusstsein verliert, versetzt man sie in ein künstliches Koma, aus dem sie nicht mehr aufwacht. Die Ärzte erklären sie für tot und raten dem Ehemann, die Beerdigung vorzubereiten. Doch Angèle lebt. Eingesperrt in ihrem Körper leidet sie höllische Qualen. Erst als ihre Tochter sie anfleht, nicht zu gehen, rinnt ihr eine einzige Träne über die Wange. Dieses kleine Lebenszeichen ist ihre Rettung. Mit Hilfe der Familie kämpft sie sich Schritt für Schritt zurück ins Leben.Angèle Lieby wohnt zusammen mit ihrem Mann im Elsass. Dort traf sie den Journalisten Hervé de Chalendar, mit dem sie zusammen ihre Krankengeschichte aufschrieb. Ihr Buch soll all jenen Hoffnung machen, die an einer schweren Krankheit leiden: Solange man nicht tot ist, ist Heilung möglich.

  • von Vanessa Mai
    17,00 €

    Die Sehnsucht nach der großen Bühne, harte Arbeit, erste Erfolge, bittere Niederlagen, Comebacks und der Weg nach ganz oben: Vanessa Mai legt beeindruckend ehrlich ihre ganze Geschichte offen und zeigt, warum es sich lohnt, für die eigenen Träume zu kämpfen.- Musik und Tanz als Lebenselixier – aber wie können Träume Wirklichkeit werden?- Der lange Weg zum Ruhm und was es braucht, um Widerstände zu überwinden- Ein Leben im Scheinwerferlicht und wie Vanessa Mai es schafft, sich treu zu bleibenSängerin, Schauspielerin, Tänzerin, Social-Media-Star – Vanessa Mai ist Multitalent und Vollblut-Entertainerin. Jetzt erzählt sie zum ersten Mal, wie sie dorthin gekommen ist, wo sie heute steht. Sie berichtet von schwierigen Anfängen, dem steilen Aufstieg auf den deutschen Schlager-Olymp, von ihren Wünschen, Ängsten und warum es sich lohnt, für die eigenen Ziele und Überzeugungen einzustehen. Allen Bedenken zum Trotz.»Ich mach so, wie ich denk‘ und gebe Gas.«Ihre Karriere begann bereits früh als Frontfrau der Band Wolkenfrei. Nach mehreren Top-10-Erfolgen und Auftritten in den großen Schlager-Shows startete sie 2016 ihre Solokarriere und erreichte mit ihrem Debüt-Album prompt die Spitzenränge der Charts, um mit den Alben danach auf der #1 zu landen. Seitdem ist sie nicht mehr wegzudenken von Deutschlands digitalen und analogen Bühnen. Als Schlager-Sängerin erreicht sie das TV-Publikum, mit Rap-Features sprengt sie Genregrenzen, als YouTube-Moderatorin zeigt sie Showtalent, als Social-Media-Star ist sie eine Werbe-Ikone. Und bei allem Erfolg ist sie doch ist immer jene Vanessa Mai geblieben, die einfach nur singen will.Vanessa Mai ist Sängerin und Schauspielerin. Der Durchbruch gelang ihr als Frontfrau der Schlagerband Wolkenfrei. Seit 2016 feiert sie als genresprengende Solokünstlerin Erfolge. Sie kann auf zwei Nummer-1-Alben, sechs Top-10-Alben, einen Echo, sieben Gold- und Platinauszeichnungen und ausverkaufte Tourneen zurückblicken. Neben Axel Prahl gab sie 2020 ihr Debüt als Schauspielerin im TV. Außerdem ist sie Host der SWR-Talkshow On Mai Way und hat ihr eigenes Fitnessprogramm bei Gymondo.

  • von Eva Gesine Baur
    15,00 €

    Wolfgang Amadeus Mozart - Die zwei Seiten eines GeniesEva Gesine Baur erzählt Mozarts dissonantes Leben, ohne zu beschönigen, dass der Schöpfer unfassbarer Musik auch eine schwarze Seite hatte: Sich seines göttlichen Talents bewusst, log, trickste und intrigierte er. Er verschenkte Glückseligkeiten und verteilte Bösartigkeiten. Die Biografie versucht, diesen Abgrund auszuloten. Mozart selbst hat das Problem in die Welt gesetzt, mit der sich seine Verehrer und seine Biografen herumschlagen: Er schrieb Briefe, die seine menschlichen Schwächen bloßlegen. Auch andere Zeitzeugnisse zeigen einen Genius, der alles andere als göttlich war. Seinen Vater, Salieri oder seine Frau Constanze zu Sündenböcken zu machen, verbieten die Fakten. Das Verständnis für das Werk und den Mann Mozart voneinander zu trennen erklärte bereits der Philosoph Norbert Elias als "künstlich, irreführend und unnötig". Wer weiß, wie rastlos und ruhelos seine Mitmenschen den Zappelphilipp Mozart erlebten, dem erschließt sich, warum er auf etwa 600 vollendete Werke 160 Fragmente hinterließ. Mozarts Leiden an seiner äußeren Hässlichkeit hilft, seine Begierde nach dem Schönen zu verstehen. Eva Gesine Baur macht deshalb den Widerspruch als Essenz von Mozarts Wesen und Werk zum Kern der Lebenserzählung: Es ist derselbe Widerspruch, der den Eros kennzeichnet, wie er in Platons "Gastmahl" geschildert wird. Mit diesem Eros teilt Mozart die Rastlosigkeit. Mit ihm teilt er seine Tragik und sein Geheimnis: Er ist ein Mittler zwischen dem Überirdischen und dem Irdischen. Und daher ein unfassbares Phänomen.Eva Gesine Baur ist promovierte Kunsthistorikerin und hat zudem Literatur- und Musikwissenschaft, Psychologie und Gesang studiert. Sie hat zahlreiche Bücher über kulturgeschichtliche Themen und unter dem Namen Lea Singer mehrere Romane veröffentlicht. 2010 wurde ihr der Hannelore-Greve-Literaturpreis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der deutschsprachigen Literatur verliehen. 2016 erhielt sie den Schwabinger Kunstpreis.

  • von Luis Teichmann
    14,00 €

    „Ein Taxi ist so teuer und ich zahle doch auch Krankenkassenbeiträge." Oder „Wenn Sie mich mitnehmen, komme ich ja schneller dran!" Solche Sätze hört Luis Teichmann oft. Er fährt seit sieben Jahren im Rettungsdienst und Bagatelleinsätze sind hier nicht die einzige Herausforderung: Nachtschichten, körperlich schwere Arbeit, gewalttätige Übergriffe und die psychische Belastung rücken seinen Job aus der Komfortzone. Da ist zum Beispiel der stadtbekannte Mann, der bis zu viermal am Tag die 112 wählt, an 365 Tagen im Jahr – und jedes einzige Mal muss ein RTW ausrücken. Oder die an Corona Erkrankten, mit denen die Retter*innen von einem Krankenhaus zum nächsten geschickt werden, Hauptsache weg.Wenn es einen Notfall gibt, kommt der Rettungswagen – das weiß schon jedes Kleinkind. Doch was, wenn das System kurz vor dem Kollaps steht? Wenn die Sanitäter*innen am Limit fahren und die Notaufnahmen dicht machen? Luis berichtet auf dem TikTok-Account @5_sprechwunsch aus seinem Alltag, über 800.000 Follower schauen ihm dabei zu. In seinem ersten Buch erzählt er schonungslos und authentisch von den Problemen einer Berufsgruppe, von den bewegenden Momenten und den Lösungsansätzen für die Zukunft.Denn er und seine Kolleg*innen retten Menschenleben – vielleicht irgendwann auch deins!Luis Teichmann, geboren 1996, absolvierte nach seinem Abitur ein freiwilliges soziales Jahr im Rettungsdienst und erlangte in diesem Zuge die Qualifikation zum Rettungssanitäter. Im Jahr 2016 begann er das Studium Rettungsingenieurwesen an der Technischen Hochschule Köln und schloss dieses als M.Sc. im Jahr 2022 ab. Auch während des Studiums war er im Rettungsdienst beschäftigt und verfügt somit als Rettungssanitäter und Rettungsingenieur über praktische als auch theoretische Kompetenzen. Auf Instagram, TikTok und in seinem Podcast Retterview berichtet er als @5_sprechwunsch von seinen Erlebnissen und Eindrücken.

  • von Shirley Maclaine
    9,00 €

    Seit tausenden von Jahren zieht der europäische Jakobsweg Glaubenssuchende aus aller Welt an. Auch die Hollywood-Legende Shirly MacLaine träumte lange davon, diese tief spirituelle Erfahrung zu machen bevor sie sich tatsächlich auf den Weg machte. Von ihren Beobachtungen und Erlebnissen auf dieser beschwerlichen und faszinierenden Reise handelt das Buch. Authentisch und ungeschönt berichtet MacLaine von harten Bedingungen und körperlichen Beschwerden, aber auch von spirituellen Erkenntnissen und prophetischen Träume, die sie ihr ganzes Leben in neuem Licht sehen ließen. Ein mutiges, überraschendes und erhellendes Buch für alle, die sich ebenfalls nach mehr Spiritualität und mystischer Erfahrung in ihrem Leben sehnen.Mit einer englischen Einleitung von Shirley McLaine Shirley MacLaine (geb. 25.4.1934) gehört zu den bekanntesten Hollywood Schauspielerinnen und machte sich auch als Model und Autorin einen Namen. Ihre Filmkarriere begann sie in den 50er Jahren mit so namhaften Regisseuren wie Alfred Hitchcock, in desser Film "Das Apartment" sie die Hauptrolle hatte. 1983 erhielt sie für ihre Rolle in dem Film "Zeit der Zärtlichkeit" im fünften Anlauf den Oscar für die beste Hauptdarstellerin. Seit den 1980er Jahren ist sie überdies als Autorin esoterischer Bücher erfolgreich, in denen sie auch autobiografische Erfahrungen verarbeitet.

  • von Philipp Freiherr von Boeselage
    6,00 €

    Philipp Freiherr v. Boeselager war Zeitzeuge der Ereignisse um den 20. Juli 1944. Als Ordonnanzoffizier des Oberbefehlshabers der Heeresgruppe Mitte erfuhr Boeselager von den Massentötungen und anderen Verbrechen und gelangte zu der Überzeugung, dass das verbrecherische Regime Hitlers gestürzt werden müsse. Er schloss sich dem Widerstand um Henning von Tresckow an und übernahm die Aufgabe, andere Offiziere für den Staatsstreich zu gewinnen. Im Juli 1944 zog Philipp – unter dem Kommando seines Bruders Georg v. Boeselager - 1200 Soldaten am Flugplatz nahe Brest zusammen, um diese nach einem geglückten Attentat schnell nach Berlin-Tempelhof zu fliegen. Als das Scheitern des Attentats bekannt wurde, kehrte Boeselager mit seinen Männern an die Front zurück. Hans Sarkowicz nähert sich in dem Gespräch behutsam dem Charakter Boeselagers. Für ihn stehen nicht die Fakten, sondern die emotialen und rationalen Beweggründe der "Verschwörer" im Mittelpunkt der Fragen. Ein Zeitzeugnis der besonderen Art.Philipp von Boeselager (1917-2008) studierte nach dem 2. Weltkrieg Volkswirtschaft. In den 1950er Jahren war er Mitglied des Personalgutachterausschusses der Bundeswehr. Boeselager hatte später eine leitende Funktion in der Arbeitsgemeinschaft deutscher Waldbesitzerverbände. Im Februar 2004 ehrte die französische Staatsregierung den damals 86-Jährigen - und damit den gesamten deutschen Widerstand gegen Hitler - durch ihre höchste Auszeichnung: die Verleihung des Offiziersgrades der französischen Ehrenlegion.

  • von Marie Schenk von Stauffenberg
    4,00 €

    Marie Gabriele Gräfin Schenk von Stauffenberg, Cousine des Kopfes der Widerstandsbewegung vom 20. Juli 1944, erzählt in diesem Interview von den Monaten zwischen dem Attentat auf Adolf Hitler und dem Kriegsende im Mai 1945. Nach dem gescheiterten Angriff auf den Diktator geraten die Familien der Widerständler in sogenannte "Sippenhaft". Einerseits sind sie wertvolle Geiseln, von denen man sich Informationen über die Pläne der "Verschwörer" erhofft. Andererseits droht die Vergeltung der Nationalsozialisten an der ganzen Verwandtschaft der Beteiligten. Marie Gabriele von Stauffenberg berichtet von einer Odyssee durch Europas Gefängnisse und Konzentrationslager. Die Reise geht von Südbaden über Augsburg nach Danzig, Oranienburg, den Bayrischen Wald bis nach Tirol. Krankheit und Tod sind ständige Gefahren und Begleiter. Ein berührendes Gespräch mit einer der letzten Zeuginnen einer grausamen Zeit, das nachdenklich stimmt.

  • von Marlene Sørensen
    15,00 €

    Ist es zu spät, neu anzufangen? Was macht das Leben gut? Mutterschaft – wer bestimmt, was das bedeutet? Wo ist die Liebe? Was war noch mal mit Sex? Brauche ich eine Therapie oder nur einen Spaziergang? Bin ich zu alt für Hüftjeans? Was geschieht mit meinem Gesicht? Und ist hier noch jemand so müde? Mit vierzig – so dachten wir früher – wäre im Leben alles geregelt. Stattdessen wirft dieses Alter ganz neue Fragen auf. Und birgt gleichzeitig viele Möglichkeiten. Marlene Sørensen erzählt darüber, was uns Frauen in der zweiten Lebenshälfte beschäftigt und wie es weitergehen kann: klug, humorvoll, nachdenklich. Nach dem Hören ihrer wundervollen Texte über Schönheit, Freundschaft, Alltag und Lebensträume haben wir vielleicht noch nicht alle Antworten, aber verspüren die große Erleichterung zu wissen: Es geht nicht nur mir so. Und: Das wird schon – vor allem ohne Hüftjeans. Marlene Sørensen, Jahrgang 1979, ist freie Journalistin und Autorin. Ihre Texte sind u. a. erschienen in Berliner Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Myself, Glamour, auf Ohhhmhhh.de und ZEIT ONLINE. 2013 gehörte sie zum Gründungsteam der deutschen Harper’s Bazaar, seit 2016 ist sie Co-Textchefin des Magazins, wie auch Modeautorin und Kolumnistin. Für den Callwey Verlag hat sie bereits zwei Bücher geschrieben und fotografiert, den Bestseller «Stilvoll – Inspiration von Frauen, die Mode lieben» und den Nachfolger «Woher hat sie das? Lieblinge für jeden Anlass».

  • von Reinhold Messner
    4,98 €

    Die Bergsteigerlegende über den höchsten aller BergeReinhold Messner bestieg als erster Mensch alle Achttausender. In seinem Vortrag erzählt er, wie er den höchsten von ihnen bezwang: den Mount Everest. Er gibt auch einen geschichtlichen Einblick in die ersten Versuche, den Everest zu besteigen. Außerdem berichtet er von Todesangst am Berg in 8.000 Metern Höhe, Begegnungen mit Einheimischen und von der Legende des Yeti.Reinhold Messner wurde 1944 in Südtirol geboren. Er gilt als einer der erfolgreichsten Bergsteiger der Welt. Zu seinen größten Leistungen zählt die Erstbesteigung aller vierzehn Achttausender. Inzwischen lebt Messner als Autor und Bergbauer in Südtirol. Dort widmet er sich auch seinem Museumsprojekt Messner Mountain Museum (MMM) sowie seiner Stiftung (MMF).

  • von Heinrich Zimmermann
    4,98 €

    Ein historischer Reisebericht über die Seefahrerlegende James CookEigentlich ist es einfachen Matrosen im 18. Jahrhundert untersagt, während einer Schiffsreise ihre Erlebnisse schriftlich festzuhalten. Doch Heinrich Zimmermann widersetzt sich und schmuggelt eine Schiefertafel mit an Bord. Auf dieser hält er die Abenteuer fest, die er mit dem berühmten Kapitän James Cook im Pazifischen Ozean erlebt. Er berichtet von fremdartigen Kulturen, freizügigen Frauenzimmern, angsteinflößenden Menschenfressern und nicht zuletzt von dem heimtückischen Mord an einem der bedeutendsten Entdecker der Welt, Kapitän James Cook.Heinrich Zimmermann (1741-1805) war ein Entdeckungsreisender und nahm an der letzten Reise von James Cook teil. Auf der Suche nach einer Amerika-Asien-Passage bereiste er mehr als vier Jahre lang den Pazifik vom Kap der guten Hoffnung bis beinahe zum Nordpol hinauf.

  • von Martin Schmitz
    10,00 €

    Die Berichte über Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche reißen nicht ab. Über die schleppende Aufarbeitung wird hitzig diskutiert, die Anzahl der Kirchenaustritte erreicht immer neue, traurige Rekorde. Die Opfer treten kaum in der Öffentlichkeit auf, zu tief sitzen oftmals Schmerz und Scham. Jetzt bricht der ehemalige Ministrant Martin Schmitz das Schweigen. Auch er hat einen langen Leidensweg hinter sich und wurde jahrelang von einem pädokriminellen Priester missbraucht. Erschreckenderweise war der Täter im Bistum Münster für sein übergriffiges Verhalten bekannt, dennoch wurde nichts unternommen. Höchste Zeit, das gnadenlose System des Vertuschens und Verheimlichens aufzudecken!

  • von Richard Francis Burton
    4,98 €

    Zwei legendäre Städte und eine verbotene ReiseSir Richard Burton gibt sich 1853 bei seiner Ankunft in Kairo als britischer Untertan afghanischer Herkunft aus, um das Land als Europäer inkognito erforschen zu können. Er arbeitet zunächst als Arzt und beschäftigt sich intensiv mit den kulturellen Sitten und den religiösen und orthodoxen Regeln des Landes als Vorbereitung seiner bevorstehenden großen Reise. Am 25. Juli erreicht Burton Medina, das er erkundet und ausführlich beschreibt. Nicht zuletzt Dank seines Freundes und treuen Begleiters Muhammad Al-Basyuni gelingt es Burton das Innere zahlreicher Heiligtümer zu betreten und alle Riten der Hadsch zu vollziehen.Richard Francis Burton (1821-1890) war Geograf, Forscher, Offizier, Konsul, Übersetzer, Orientalist und Mitglied der Royal Geographical Society. Er bereiste Afrika, Asien und Amerika.

  • von Rainer Maria Rilke & Lou Andreas-Salomé
    4,98 €

    Zwei außergewöhnliche Menschen - ein ungewöhnliches LiebespaarIm Frühjahr 1900 fahren die Schriftstellerin Lou Andreas-Salomé und Rainer Maria Rilke gemeinsam für mehrere Wochen nach Rußland. Sie besichtigen Kirchen und Galerien in Moskau, reisen per Schiff auf der Wolga und setzen sich mit der sozialen Frage im Gespräch mit Leo Tolstoi auseinander. Am Ende kehren beide fasziniert aus dem Zarenreich zurück; ihre Liebe zueinander kann diese Reise allerdings nicht überdauern. Lou Andreas-Salomé führt ein ausgesprochen lebendiges Tagebuch. Rainer Maria Rilke legt seine Erlebnisse und Empfindungen in mehreren Briefen nieder: ... was verdankt ich Rußland -, es hat mich zu dem gemacht, was ich bin, von dort ging ich innerlich aus, alle Heimat meines Instinkts, all mein innerer Ursprung ist dort!   Rainer Maria Rilke (1875-1926) war einer der größten Dichter deutscher Sprache. Mit großem Gespür für seine Umwelt und für die Kraft der Worte hinterließ Rilke der Nachwelt ein bedeutendes Werk aus Prosa, Lyrik und Aufsätzen. Auch seine Briefwechsel zählen zum deutschen Kulturerbe. Lou Andreas-Salomé - geborene Louise von Salomé - wurde am 12. Februar 1861 in St. Petersburg geboren und starb am 5. Februar 1937 in Göttingen. Sie war eine russisch-deutsche Schriftstellerin, Erzählerin, Essayistin und Psychoanalytikerin.

  • von Michael Schulte
    3,00 €

    "Es gibt zahllose schlechte Gedichte, man liest sie täglich in Feuilletons, Anthologien und höchst überflüssigen Verlagsprodukten, aber derart gekonnt schlecht dichten, das vermochte nur Friederike Kempner – in anderen Worten: sie ist einzigartig." (Autor Michael Schulte)Friederike, die 1836 in Posen als Tochter jüdischer Eltern geboren wurde und später mit ihren Eltern nach Schlesien übersiedelte, arbeitete als Krankenpflegerin, engagierte sich immer wieder karitativ und verbrachte einen großen Teil ihrer Zeit damit Bittbriefe zu schreiben. Zum Beispiel an Kaiser Wilhelm I., dem sie die Einrichtung von Leichenhäusern vorschlug, damit künftig keine Scheintoten mehr bestattet würden. (Ein Problem, das im 18.und 19. Jh. auch Menschen wie J.W. Goethe oder E. A. Poe sehr erregte.) Neben all diesen ernsthaften Beschäftigungen fing Friederike Kempner mit etwa 30 Jahren – natürlich ebenfalls ernsthaft – an zu dichten. Zu unser aller Glück. Stürmisch ist die Nacht, Kind im Grab erwacht: 'Mutter, wo bist Du?' Überall ist's zu. Endlich stirbt das Kind, Froh die Engel sind!'Michael Schulte, geboren 1941 in München, ist als Herausgeber und Biograf Karl Valentins bekannt geworden. Er schrieb zahlreiche Romane, Erzählungen und Reiseberichte sowie Hörspiele, Rundfunkfeatures und Übersetzungen.

  • von Christoph Biermann
    17,00 €

    Wie Fußball zum großen Geschäft wurdeFantasie-Ablösesummen und -Gehälter für Superstars. Vereine in den Händen von Oligarchen, Scheichs und Hedgefonds. Gebührenexplosion bei Bezahlsendern. Die WM in Katar ... Im Jahr 1992 ändert sich im Fußball alles: Die Champions League wird gegründet. In Deutschland startet mit »ran« das neue Zeitalter des Fernsehfußballs. In England entsteht die Premier League, die heute global erfolgreichste Fußballliga. Es beginnt das Goldene Zeitalter des modernen Fußballs. In neuen Stadien spielen Super-Teams mit Super-Spielern unter der Anleitung visionärer Super-Trainer für ein global wachsendes Publikum. Doch die Erfolgsgeschichte ist von Beginn an durchsetzt von großem Unbehagen und Entfremdung. Alles wird zur Ware: Vereine und Ligen, Spieler und selbst die Emotionen der Fans. Derweil erodiert der sportliche Wettbewerb und bringt die immer gleichen Seriensieger hervor. Nach drei Jahrzehnten gipfelt die Entwicklung 2021 im Versuch, eine exklusive »Super League« zu gründen. Der Krieg in der Ukraine offenbart die geopolitischen Verstrickungen des Fußballs, und die Weltmeisterschaft im Winter 2022 in Katar offenbart den moralischen Ausverkauf des Weltfußballverbandes FIFA. Christoph Biermann legt die Abgründe und Widersprüche einer Blütezeit offen, in der sich der Fußball inzwischen komplett verfangen hat. Und er versucht, Wege aus dem Dilemma zu zeigen.

  • von Mitch Albom
    7,00 €

    Als der alte Rabbi Albert Lewis ihn bittet, seine Trauerrede zu schreiben, ist Albom zunächst überrascht, schließlich kennen die beiden sich gar nicht. Dass er den alten Mann kennen lernen kann, macht Albom dann auch zu seiner Bedingung für die Trauerrede und so entspinnt sich über viele Jahre eine berührende Freundschaft, in der auch der Priester Henry Covington seinen Platz findet. Nichts weniger wird diskutiert als der Sinn des Daseins, die Rolle des Glaubens, die Position Gottes und was wirklich den Wert eines guten Lebens ausmacht. Tief philosophisch und doch leicht und anrührend nähert sich Albom über die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft den großen Fragen unseres Lebens.

  • von Erich Maria Remarque
    6,00 €

    Die umschwärmte Filmschönheit und der talentierte Schriftsteller – es könnte eine Liebesgeschichte aus Hollywood sein. Marlene Dietrich und Erich Maria Remarque lernen sich in den 1930er-Jahren im politischen Exil kennen und haben von Anfang an viel gemeinsam, doch trotzdem hat ihre turbulente Beziehung nicht auf Dauer Bestand. Was bleibt, sind Remarques Briefe an seine geliebte Marlene: Dieser Band sammelt die berührenden Schriftstücke voller Sehnsucht, Intimität und Leidenschaft.

  • von Desmond Tutu
    6,00 €

    Friedensnobelpreisträger und Menschenrechtsaktivist Desmond Tutu teilt in diesem Buch eine persönliche, spirituelle Vision: Wie können der Glaube und die persönliche Beziehung zu Gott auch in den schwersten Phasen Trost spenden? Ist es möglich, dass die Menschen, unabhängig von Herkunft oder Religion, in Versöhnung und Harmonie zusammenleben können? Desmond Tutu nimmt sich in diesem bewegenden Werk diesen Fragen aus seiner ganz eigenen Perspektive an und schafft so ein starkes Plädoyer für den Frieden.

  • von Gerry Friedle
    16,00 €

    DJ Ötzi macht Laune – Gerry Friedle macht MutMit seinem Hit »Anton aus Tirol« wurde er über Nacht zum Star. Doch die Karriere als Entertainer und Sänger war ihm nicht vorgezeichnet: Gerry Friedle alias DJ Ötzi begeistert seit über zwanzig Jahren Fans auf der ganzen Welt. Er ist einer der bekanntesten österreichischen Musiker und Performer und brachte es mit »Hey Baby« zu Gold und Platin in England. Aber der Weg zum Erfolg führte ihn durch tiefe Täler und über hohe Gipfel. In seiner exklusiven Autobiografie blickt Gerry Friedle auf seine bewegte Lebensgeschichte zurück. Dieses inspirierende Hörbuch zeigt: Wer schwere Zeiten übersteht, kann gestärkt und mit neuem Lebensmut daraus hervorgehen!Ehrlich, authentisch und persönlich: eine Künstlerbiografie, die inspiriertGerhard Friedle wurde 1971 in St. Johann in Tirol geboren. Mit seinem Alter Ego DJ Ötzi und dem Song »Anton aus Tirol« wurde er zum Star. Top-Charts-Platzierungen in Großbritannien, Südafrika und Australien machen ihn zu einer österreichischen Ausnahmeerscheinung auf internationalem Parkett. Er lebt mit Frau Sonja und Tochter Lisa-Marie in Salzburg.

  • von Arkadi Babtschenko
    17,00 €

    Arkadi Babtschenko kennt als ehemaliger Soldat die russische Armee aus ihrem Innersten; als kritischer, verfolgter Autor lebt er seit Jahren in der Ukraine und im Exil. Mit dieser einzigartigen Binnensicht beider Seiten schreibt er über die Situation seit 2014, wie niemand sonst es vermag – leidenschaftlich persönlich, stilistisch brillant und mit größter Kenntnis: Da sind die staatsnahen Medien, die mit Trash und Nationalkitsch einen «russischen Infantilismus» heranzüchten, ohne Würde und Scham. Die russischen Siegestage, die nur die Vergangenheit feiern – keine Zukunft. Diese wird, in Gestalt unzähliger toter Soldaten, doppelt totgeschwiegen. Babtschenko schreibt über Putins Verblendung, die ganz Russland ergriffen hat, über konkrete Schwächen in Material und Strategie und leitet daraus, von Anfang an, verblüffend genaue Vorhersagen ab. Vom 24. Februar 2022 an verdichten sich seine Texte in ein einzigartiges Tagebuch über den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, den entscheidenden Konflikt der Gegenwart, der die Welt jetzt schon tiefgreifend verändert hat; es wirft Licht auf die Ereignisse und schildert sie mit einer sprachlichen Verve, die ihresgleichen sucht, klarsichtig und doch mit größter Nähe.

  • von G/GESCHICHTE
    6,00 €

    Fast hätte J. R. R. Tolkien den Ersten Weltkrieg nicht überlebt. Einzig die Tatsache, dass er 1916 am sogenannten Grabenfieber erkrankte und in der Folge nach England zurückgeschickt wurde, rettete ihm wohl das Leben. Tolkien sehnte sich nach seinen Erlebnissen im Ersten Weltkrieg wohl nach Ruhe. Als Professor für englische Philologie in Oxford lebte er zurückgezogen, verreiste selten und rauchte gerne Pfeife – wie die von ihm geschaffenen Hobbits. Tolkien liebte die nordische Mythologie. Die alten Sagen und Heldengeschichten habe er weiterverarbeitet und eine »Welt mit ungeheurer Tiefe« geschaffen, erklärt Skandinavist Arnulf Krause im Interview. Bis heute zieht diese Welt Menschen in ihren Bann. Ob das auch der mit Spannung erwarteten Amazon-Serie »Die Ringe der Macht«, die am 2. September startet, gelingen wird? Die Ausgabe von G/Geschichte lädt Sie ein, sich von der Magie und den Ursprüngen Mittelerdes mitreißen zu lassen, und den Mann hinter dem Epos kennenzulernen. Lassen Sie sich verzaubern – von Tolkiens fantastischer Welt.

  • von Sky Du Mont
    16,00 €

    Sky du Mont erzählt übers Älterwerden. Dabei geht es um die schönen Seiten des Alters und die Zumutungen ebenso wie um die Kunst, würdevoll und heiter durch die letzte Lebensphase zu gehen. Nach mehreren Romanen mit fiktivem Alter Ego ist dieses autobiografische Hörbuch das bislang persönlichste Werk des Autors. Es ist nicht nur für die Älteren gedacht, sondern auch für die jetzt noch Jungen, die oft gar nicht wissen, wieviel pralles Leben noch auf sie zukommt, wenn sie das „Altern" annehmen, wie großartig ihre Großeltern sind, wie wertvoll Wissen und Erfahrung der Alten auch für sie sein können. Vor allem aber möchte der Du Mont in dieser Autorenlesung einen heiteren Spaziergang durch die späten Jahre unternehmen und allen zurufen: „Freunde, es ist (ziemlich) gut, wie es ist. Und es wird noch besser, weil wir das Beste daraus machen!"Sky du Mont wurde 1947 in Buenos Aires geboren und wuchs in München, der Schweiz und London auf. Als Schauspieler ist er in zahllosen nationalen und internationalen Kino- und TV-Filmen zu sehen, wie in Stanley Kubricks „Eyes Wide Shut" und „Der Schuh des Manitu". Er hat mehrere Drehbücher und Romane verfasst. „Ungeschönt" ist sein bisher persönlichstes Werk.

  • von Clare Pooley
    10,00 €

    Mittags ein Gläschen mit der Freundin, abends mit dem Partner. Immer mehr Alkohol, um endlich loszulassen vom Stress durch Job und Kinder. Doch die Abstürze häufen sich. Nach einem besonders heftigen Wochenende packt Clare Pooley den Wein in den Schrank, kauft Kisten von alkoholfreiem Bier – und kämpft.Mutig und offen lässt sie ihre Hörer_innen teilhaben an den ersten 365 Tagen ohne den Stoff, nach dem sie süchtig ist. Sie erzählt vom Auf und Ab ihrer Gefühle, vom Staunen ihrer Freunde über die neue Clare. Am Ende des Jahres lebt sie ein Leben, das sie sich nie hätte träumen lassen.Eingestreut in Clares herrlich ehrlichen Erfahrungsbericht ist viel praktischer Rat: Woher weiß ich, dass ich zu viel trinke? Wie überstehe ich Partys und Weihnachten? Was richtet der Alkohol in meinem Körper an? Clare Pooleys Humor, ihre positive Haltung und ihre ganz direkte Art machen dieses Werk zum absoluten Hörvergnügen mit ernstem Hintergrund.Clare Pooley, ehemalige Top-Werberin in einer Londoner Marketingagentur und Mutter von drei Kindern, eröffnete parallel zu ihrem Entschluss, sich endgültig vom Alkohol zu befreien, den Blog „Mummy was a Secret Drinker".

Willkommen bei den Tales Buchfreunden und -freundinnen

Jetzt zum Newsletter anmelden und tolle Angebote und Anregungen für Ihre nächste Lektüre erhalten.