Große Auswahl an günstigen Büchern
Schnelle Lieferung per Post und DHL

Hörbücher: Reisen

Filter
Filter
Ordnen nachSortieren
  • von Lucy Clarke
    12,00 €

    Eine Stecknadel in den Globus und dann hin - egal wo. So einfach ist Lanas Plan, als sie nach einer schrecklichen Enthüllung ihres Vaters ihr altes Leben in England nur noch hinter sich lassen will. Zusammen mit ihrer besten Freundin Kitty stürzt sie sich in eine Reise in die Philippinen und entdeckt dort ein anderes Leben für sich. Endlose warme Tage, einsame Strände - und eine Gruppe neuer Freunde, die die beiden einladen, mit ihnen auf der luxuriösen Yacht "The Blue" zu wohnen. Die Idylle scheint perfekt und das alte Leben längst vergessen, wenn nicht plötzlich einer der Passagiere verschwinden würde... Was hält Lanas neue Freunde wirklich auf dem Boot? Ein packender, eiskalter Thriller in tropischen Gefilden, eine Geschichte, die nicht mehr loslässt.Die britische Autorin Lucy Clarke studierte Englische Literatur in Cardiff, bevor sie sich gänzlich dem Schreiben widmete und bereits mit ihrem ersten Buch, "Das Haus, das in den Wellen verschwand", einen Bestseller schaffte. Mittlerweile ist sie die Bestseller-Autorin von sieben Krimis, die in über 20 Sprachen übersetzt wurden. Ihr Debütroman wird aktuell in einer Miniserie verfilmt, die 2023 erscheinen wird. Clarke lebt zusammen mit ihrem Mann und zwei Kindern an der Südküste Englands, wo sie in einer Strandhütte ihre Geschichten verfasst, die inspiriert sind von der wilden Schönheit des Meeres.

  • von Hermann Von Puckler-Muskau & Heinrich Zimmermann
    10,00 €

    Die dritte Sammelbox mit Reisetagebüchern ist da! Gehen Sie mit Heinrich Zimmermann auf die letzte große Fahrt des legendären Kapitän Cook. Reisen Sie mit Fürst Pückler-Muskau an den Nil und entdecken Sie Ägyptens Geheimnisse. Die beiden Sprecher Hubertus Gertzen und Herbert Schäfer entführen in historische wie abenteuerliche Welten, die ihren Erforschern einladend zurufen: Entdeck mich!

  • von Charles Darwin, Richard Francis Burton, Fridtjof Nansen & usw.
    15,00 €

    In der zweiten Box mit Reisetagebüchern kommen weitere berühmte Forscher, Entdecker und Männer von Welt zu Wort. Charles Darwin reist auf der Beagle bis zu den Galapagos-Inseln, Fridtjof Nansen kämpft sich durch arktisches Eis, Sir Richard Francis Burton besucht Medina und Mekka, und Harry Graf Kessler skizziert ein Bild der USA Ende des 19. Jahrhunderts. Die Sprecher Frank Arnold, Johannes Steck und Gerd Wameling eröffnen neue Perspektiven auf Länder und Menschen sowie spannende Einblicke in das Leben hinter den berühmten Namen.

  • von Shirley Maclaine
    9,00 €

    Seit tausenden von Jahren zieht der europäische Jakobsweg Glaubenssuchende aus aller Welt an. Auch die Hollywood-Legende Shirly MacLaine träumte lange davon, diese tief spirituelle Erfahrung zu machen bevor sie sich tatsächlich auf den Weg machte. Von ihren Beobachtungen und Erlebnissen auf dieser beschwerlichen und faszinierenden Reise handelt das Buch. Authentisch und ungeschönt berichtet MacLaine von harten Bedingungen und körperlichen Beschwerden, aber auch von spirituellen Erkenntnissen und prophetischen Träume, die sie ihr ganzes Leben in neuem Licht sehen ließen. Ein mutiges, überraschendes und erhellendes Buch für alle, die sich ebenfalls nach mehr Spiritualität und mystischer Erfahrung in ihrem Leben sehnen.Mit einer englischen Einleitung von Shirley McLaine Shirley MacLaine (geb. 25.4.1934) gehört zu den bekanntesten Hollywood Schauspielerinnen und machte sich auch als Model und Autorin einen Namen. Ihre Filmkarriere begann sie in den 50er Jahren mit so namhaften Regisseuren wie Alfred Hitchcock, in desser Film "Das Apartment" sie die Hauptrolle hatte. 1983 erhielt sie für ihre Rolle in dem Film "Zeit der Zärtlichkeit" im fünften Anlauf den Oscar für die beste Hauptdarstellerin. Seit den 1980er Jahren ist sie überdies als Autorin esoterischer Bücher erfolgreich, in denen sie auch autobiografische Erfahrungen verarbeitet.

  • von Lena Johannson
    7,00 €

    Autorin Lena Johannson entführt sie mit diesem Roman auf die Sonneninsel Usedom. Protagonistin Jasmin besucht dort ihre beste Freundin Gabi. Zudem möchte sie als Malerin eine Bildserie zu den Sagen der Insel anfertigen. Deshalb erkundet Jasmin während ihres Aufenthalts verschiedene Orte auf Usedom, darunter Lüttenort, Ahlbeck und Koserow. Bei ihren Streifzügen fällt ihr dabei ein Mann auf, dem sie immer wieder zu begegnen scheint. Alles nur ein Zufall?

  • von Heinrich Zimmermann
    4,98 €

    Ein historischer Reisebericht über die Seefahrerlegende James CookEigentlich ist es einfachen Matrosen im 18. Jahrhundert untersagt, während einer Schiffsreise ihre Erlebnisse schriftlich festzuhalten. Doch Heinrich Zimmermann widersetzt sich und schmuggelt eine Schiefertafel mit an Bord. Auf dieser hält er die Abenteuer fest, die er mit dem berühmten Kapitän James Cook im Pazifischen Ozean erlebt. Er berichtet von fremdartigen Kulturen, freizügigen Frauenzimmern, angsteinflößenden Menschenfressern und nicht zuletzt von dem heimtückischen Mord an einem der bedeutendsten Entdecker der Welt, Kapitän James Cook.Heinrich Zimmermann (1741-1805) war ein Entdeckungsreisender und nahm an der letzten Reise von James Cook teil. Auf der Suche nach einer Amerika-Asien-Passage bereiste er mehr als vier Jahre lang den Pazifik vom Kap der guten Hoffnung bis beinahe zum Nordpol hinauf.

  • von Matthias Politycki
    6,00 €

    Von Sibirien nach Uganda, von der Mongolei in die USA: Bestsellerautor und Weltenbummler Matthias Politycki erzählt in diesen berührenden, raffiniert miteinander verbundenen Kurzgeschichten über die Freuden und Leiden des Reisens. Gewöhnliche Menschen erleben an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt außergewöhnliche Dinge. Selbst das Tanken an einer amerikanischen Tankstelle kann da regelrecht zum Abenteuer werden. Pauschaltourismus war gestern – es ist Zeit, die echte Welt zu entdecken!Matthias Politycki, geboren 1955 in Karlsruhe, schreibt Essays, Gedichte, Romane und Reiseliteratur. Seit 1990 arbeitet er als freier Autor, ist Mitglied der Schriftstellervereinigung PEN und wurde unter anderem mit dem Ernst-Hoferichter-Preis ausgezeichnet. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören der „Weiberroman" sowie die Romane „Ein Mann von vierzig Jahren" und „Das kann uns keiner nehmen". Wenn er nicht gerade die Welt bereist, lebt Politycki in Hamburg und München, wo er 2011 das Literaturfest München kuratierte.

  • von Martin Seiwert
    6,00 €

    Der junge Student Martin Seiwert begibt sich auf eine abenteuerliche Reise: er besucht in Kanada die Dene-Indianer, einen der letzten freien Ureinwohner-Stämme Nordamerikas. Auf seinem Weg quer durch das Land lernt Seiwert hautnah die Kultur, Bräuche und Legenden der Dene kennen und berichtet in diesem eindrucksvollen Mix aus Reportage und Reisebericht von seinen Erfahrungen auf diesem vielleicht spannendsten und lehrreichsten Trip seines Lebens. Martin Seiwert ist Diplom-Ingenieur und Journalist. Während seines Studiums reiste er nach Nordamerika und besuchte den dort ansässigen Ureinwohner-Stamm der Dene. Diese Erfahrung verarbeitete Seiwert in seinem Debütwerk „Die Mitte von Nirgendwo - Die letzten freien Indianer Nordamerikas". Er arbeitete als USA-Korrespondent für das Magazin WirtschaftsWoche und ist bis heute als Redakteur dort tätig.

  • von Lena Wendt
    13,00 €

    Ein halbes Jahr Auszeit wollen sich Ulli und Lena nehmen und von Hamburg nach Südafrika fahren, den Kontinent entdecken, aber auch sich selbst wiederfinden. In Südafrika kommen sie nie an. Stattdessen reisen sie in ihrem alten Land Rover und einem 40 Jahre alten Dachzelt zwei Jahre durch Westafrika. Es geht um einiges. Darum, in sich selbst hinein zu hören, sich selbst bewusst zu werden und sich wieder zu spüren. Und nicht eher umzudrehen, bis sich an der eigenen Einstellung am Leben etwas grundlegend geändert hat. Über die Höhen und Tiefen der Reise, die Begegnung mit sich selbst und mit den Menschen auf dem 46000 km langen Weg erzählt Lena in diesem Buch. Und sie erzählt ihre und Ullis Geschichte, eine spannungsvolle Story zweier, die eine gemeinsame Reise unterschiedlicher nicht hätten erleben können.Das Buch zum Film "Reiss aus - Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum"Lena Wendt ist von Afrika und vom Reisen begeistert, seit sie klein ist. Nach dem Studium heuert sie zunächst beim NDR als Journalistin an und führt Regie bei verschiedenen TV-Produktionen, u. a. über das Reisen. 2014 beschließt sie, ihre große Leidenschaft zu ihrem Weg zu machen, kündigt Job und Wohnung in Hamburg und erfüllt sich einen lang gehegten Traum: In einem umgebauten Land Rover fährt sie zusammen mit ihrem Freund, Ulrich Stirnat, 2 Jahre und 46.000 Kilometer durch Westafrika. Über ihre Erlebnisse und Begegnungen auf der Reise, die Achterbahnfahrt ihrer Beziehung und die Frage, ob sie am Ende zu sich selbst gefunden haben, haben die beiden auch einen Film gedreht.

  • von Ulrich Wickert
    6,00 €

    Es sind unerhörte Episoden, die Ulrich Wickert aus Frankreichs Geschichte und Gegenwart zu erzählen weiß. Er spannt einen weiten historischen Bogen und lässt es sich nicht nehmen, eine Fülle von komischen wie nachdenklich stimmenden Erfahrungen auszubreiten. Mit dem ihm eigenen Witz und mit pointierter Ironie wägt Wickert ab, was die Franzosen so liebenswert macht und weswegen man ihrer bisweilen überdrüssig ist. "Vom Glück, Franzose zu sein" - lauter wahre Begebenheiten, die so unglaublich klingen, als handelten sie von einem unbekannten Land: von Frankreich.Ulrich Wickert, geboren 1942, ist einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands. Er war als Korrespondent in den USA und Frankreich tätig, außerdem langjähriger Anchorman der Tagesthemen. Er lebt in Hamburg und Südfrankreich, wo er neben Kriminalromanen auch politische Sachbücher schreibt. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen unter anderem die Bestseller Vom Glück, Franzose zu sein, Gauner muss man Gauner nennen und Der Ehrliche ist der Dumme. In seiner erfolgreichen Krimiserie um den Richter Jacques Ricou erschien zuletzt Das Schloss in der Normandie (Hoffmann und Campe 2015). Seit ihrer Gründung ist Wickert Secrétaire perpétuel der Académie de Berlin, die den kulturellen Austausch zwischen Frankreich und Deutschland fördert.

  • von Jack London
    8,00 €

    Drei von Jack Londons unvergesslichen Geschichten vereint in einer Sammlung, packend und mitreißend für Fans von zeitlosen Abenteuergeschichten."Wolfsblut" erzählt die Geschichte eines Welpen, der durch die harte Schule menschlicher Herren geht, bevor er seine wahre Wolfsseele und die Wildnis wiederfindet. "Die Goldschlucht" nimmt uns mitten hinein in den kalifornischen Goldrausch, wo unser Held eine geheime Schlucht findet und dort beginnt nach Gold zu schürfen - mit dramatischen Folgen. "Eine Odyssee des Nordens" entführt uns in die eisigen Weiten Alaskas, wo ein Stammeshäuptling sich aufmachen muss, seine geliebte entführte Frau weiderzufinden.Jack London (1876–1916), wuchs als uneheliches Kind in armen Verhältnissen auf und musste schon früh seinen eigenen Lebensunterhalt erstreiten. Sein bewegtes und ruheloses Leben spiegelt sich in seinen zahlreichen Erzählungen wieder, sei es der eisige amerikanische Norden, der kalifornische Goldrausch oder gefährliche Seefahrten die ihn bis nach Asien führten. Dabei spannt sein literarisches Schaffen den Bogen von Geschichten über Reportagen bis zu autobiografischem Schreiben. London fühlte sich aufgrund seiner Erfahrungen stark der Arbeiterklasse verbunden und strebte auch eine politische Karriere an. Zu seinen Lebzeiten war er der meistverkaufte Autor der Welt, litt aber unter gesundheitlichen Problemen und starb bereits mit 40 Jahren unter ungewissen Umständen.

  • von Wolf von Lojewski
    6,00 €

    Amerika, das bedeutet für viele immer noch Sehnsuchtsland voller Zauber und Brüche. Zehn Jahre lang war von Lojewski als Auslandskorrespondent dort für die ARD vor Ort und hat unter anderem vom Vietnamkrieg und der Watergate-Affäre berichtet. Nun liegen seine gesammelten Erfahrungen aus dieser Zeit vor. Dabei reicht sein Interesse von Präsidenten und Weltpolitik bis zu kulturellen Eigenarten und Kirchengemeinden, die alle unter seine journalistische Lupe geraten während er die Weiten Amerikas bereist. Analytisch und mit feinem Witz nimmt er sich Land und Leute vor und beschreibt, was dieses Land und seine Bewohner immer noch so einzigartig macht auf der Welt. Wolf von Lojewski (geb. 1937 in Ostpreußen) ist der Sohn einer wohlhabenden Familie aus Ostpreußen, die nach dem Krieg in die Nähe von Kiel übersiedelte. Nach einigen Jahren bei der Bundeswehr studierte er Jura bevor er sich zunehmend als Journalist profilierte. Seine Karriere begann beim NDR, bevor er 1971 zum ersten Mal für die ARD in die USA reiste. In den 80er Jahren war er als Korrespondent in Großbritannien tätig, bevor er 1987 erneut in die USA ging. Nach seiner Rückkehr übernahm er die Leitung des heute-journal und drehte mehrere Dokumentarfilme. Er gilt vielen als einer der profiliertesten und wichtigsten Journalisten Deutschlands. Heute lebt er in der Nähe von Wiesbaden.

  • von Ilija Trojanow
    3,00 €

    Der Schriftsteller Ilija Trojanow hat wie sein Vorbild aus dem 19. Jahrhundert, der englische Offizier Sir Richard Burton, in vielen Landstrichen Asiens, Afrikas und Europas gelebt. Er kennt aus eigener Anschauung die Mega-Cities Indiens ebenso wie die heiligen Stätten des Islams Mekka und Medina oder die Weiten Kenias und die Städte Südafrikas. Er spricht erstaunlich viele Sprachen, was ihn die Eigenheiten fremder Kulturen besonders intensiv erfahren lässt. Trojanow scheint überall und nirgends zuhause. Davon zeugen seine "Reportagen".

  • von Vincent Klink
    10,00 €

    Vincent Klink, der "Sitting Küchenbull", hat sich auf den Weg gemacht, um der Welt ihre letzten kulinarischen Geheimnisse zu entlocken. Ob im nahöstlichen Jemen, im wasserdurchfluteten Venedig oder in eisiger Kälte bei den Eskimos ... der deutsche Sternekoch läßt auf seinen Reisen kaum eine Station aus und schildert seine teils skurrilen Essenserlebnisse mitreißend. Gelesen von Vincent Klink höchstpersönlich ist "Immer dem Bauch nach" der ideale Leckerbissen für alle Kochbegeisterten und reisende Feinschmecker!Vincent Klink, geboren 1949, betreibt in Stuttgart das renommierte Restaurant "Wielandshöhe". Deutschlandweit wurde er bekannt duch die Fernseh-Kochsendung "ARD-Buffet" und "Koch-Kunst mit Vincent Klink". Klink ist Autor und Herausgeber zahlreicher (Koch-)Bücher; darunter der Bestseller "Sitting Küchenbull - Gepfefferte Erinnerungen eines Kochs".

  • von Charles Darwin
    10,00 €

    Im Jahre 1831 geht das Vermessungsschiff Beagle mit dem jungen CharlesDarwin an Bord auf große Fahrt. Unentdeckte Länder gilt es zu erforschen,seltsame Tiere zu beobachten und die Bekanntschaft fremdartiger Menschenzu machen. Eine Reise, die nicht nur Darwins Leben beeinflussen,sondern das Verständnis des Menschen von sich selbst und seiner Weltentscheidend verändern wird. Wichtige Stationen sind dabei das Hinterland von Rio de Janeiro, Feuerland und die Galapagos-Inseln.

  • von Fridtjof Nansen
    10,00 €

    In den Jahren 1895/96 unternimmtFridtjof Nansen eine waghalsige Expedition zum Nordpol. Nach ein paarMonaten droht der Proviant auszugehen. Bei dem Versuch, einen Seehundzu harpunieren, kentert beinahe der Kajak, und die Jäger erleidenein eiskaltes Bad. Jeden Abend schreibt Nansen seineErlebnisse zitternd vor Kälte im Zelt sitzend auf – besessen vondem Gedanken, den Pol zu erreichen. Johannes Steck liest die Aufzeichnungen packend und mitreißend - eine Empfehlung nicht nur für Freunde klassischer Reiseberichte.

  • von Diverse
    21,00 €

    Ein literarischer Streifzug durch Europa: Washington Irving bezaubert mit seinem Bericht über die Alhambra vor Ausbruch des modernen Massentourismus. Charles Dickens rumpelt in einer Kutsche durch Frankreich. Mit Johann Wolfgang Goethe reisen wir italienisch nach Rom und Neapel; Johann Gottfried Seume »spaziert« nach Syrakus. Der englische Bergsteiger Edward Whymper erklimmt das Matterhorn. Frisch umweht es Ida Pfeiffer in Island und Schweden. Gewohnt abenteuerlustig zieht Fridtjof Nansen auf Schneeschuhen durch die Gebirge Norwegens. Theodor von Kobbe besucht Königsberg und Danzig, zu seiner Zeit deutsche Städte. Heinrich Heine beschreibt das geteilte Polen, Lou Andreas-Salomé ihre Jugend in Russland. Stefan Zweig erzählt von England und Österreich vor und nach dem Ersten Weltkrieg. Franz Grillparzer reist durch den Balkan nach Griechenland und findet alles schrecklich. Pausanias‘ Blick auf die Akropolis und die Hellenen fällt da sehr viel wohlwollender aus.

  • von Theodor Fontane
    10,00 €

    „London ist nicht das, was man eine schöne Stadt nennt", urteilt Theodor Fontane, als er 1852 zum ersten Mal die Straßen der englischen Hauptstadt durchstreift. Die kritischen Augen des Schriftstellers finden weder an den Denkmälern großer historischer Persönlichkeiten noch an den architektonischen Meisterwerken der Stadt an der Themse Gefallen, und wenn es keine spitzen Bemerkungen anzubringen gibt, dann ist einfach nichts zu bemerken. So ist die Statue des junge Feldherrn Wellington "zu gut für den Spott und zu schlecht für die Bewunderung; was bleibt da anders als – schweigen". Doch Fontane schimpft nicht nur, ihm gelingt es durch seinen trockenen Humor sogar, den Spaß an der Erkundung des alten London noch zu schüren.  So ist das elfte AUDIOBUCH-Hörbuch aus der Reihe klassischer Reiseberichte - diesmal gelesen vom bekannten Schauspieler Charles Brauer - ein wunderbar unterhaltendes Stück wie ungewöhnliches Zeugnis aus der Feder des großen Fontane.

  • von Hermann Von Puckler-Muskau
    10,00 €

    Hermann Fürst von Pückler-Muskau erlebt1837 in Kairo aus nächster Nähe, wie es auf einem Sklavenmarkt zugeht. AlsBegleiter eines Angestellten des französischen Konsulats wird er Zeuge des Sklavenuntersuchungsgeschäftes: Abgestoßenund doch fasziniert berichtet der Humanist Fürst Pückler von der unmenschlichenProzedur ... Dies ist nur eine von zahlreichenEpisoden aus seinem authentischen Bericht. Anschaulich beschreibt Fürst Pücklerseine Reise durch Ägypten, die ihn von Alexandria aus tief hinein ins Reich desVizekönigs Mehemed Ali Pascha führt. Die Mischung aus amüsanten Schilderungenund Pücklers fundierten Kommentaren machen diesen Reisebericht zu einemwertvollen Zeitzeugnis. Hubertus Gertzen versetzt den Lesermit seiner hervorragenden Lesung zurück ins 19. Jahrhundert. Das längstvergangene Reich des Paschas wird vor den Augen des Hörers wieder lebendig.

  • von Henry Morton Stanley
    8,00 €

    Der britisch-amerikanische Journalist Henry Morton Stanley (1841-1904) erhielt 1869 den Auftrag, den verschollenen David Livingstone zu suchen. Livingstone war Arzt, Missionar und ein berühmter Afrikaforscher, der 1866 zu den ostafrikanischen Seen aufgebrochen war. Stanley ließ sich mit der Erfüllung seines Auftrags viel Zeit, berichtete von der Eröffnung des Suezkanals und von Ausgrabungen in Jerusalem, bevor er 1871 aufbrach. Am 10.11.1871 traf er in der Nähe des Tanganjikasees auf den Verschollenen, den er mit der berühmten Frage begrüßte: "Doctor Livingstone, I presume?" ("Dr. Livingstone, wie ich vermute?")Sir Henry Morton Stanley (1841-1904) war ein britisch-amerikanischer Journalist, Afrikaforscher und Buchautor. Stanley wurde bekannt durch seine Expeditionsreisen in Afrika – die Suche nach David Livingstone und die Erforschung und Erschließung des Kongo.

  • von Marco Polo
    8,00 €

    Marco Polo (ca. 1254-1324) stammte aus Venedig und bereiste mit Vater und Onkel den Orient. Die älteren Polos hatten vom mongolischen Großkhan den Auftrag erhalten, eine Botschaft des Papstes sowie Öl aus der Grabeskirche nach Peking zu bringen. Ihre Reise führte sie von Palästina (Akko, Jerusalem) über Stationen in Persien (Isfahan, Kerman) und die Seidenstraße (Samarkand) bis nach China und Japan. Polo berichtet so Wundersames, dass mancher Kritikus auf die Idee kam, die Reise habe nie (oder nicht so) stattgefunden. Marco Polos Ruhm hat das bis heute nicht geschadet.Marco Polo, geboren vermutlich 1254 in Venedig und verstorben 1324, ebenfalls in Venedig, war ein Händler, der wegen der Berichte über eine mehrjährige China-Reise Bekanntheit erlangte. Von diesem Bericht existieren heute noch etwa 150 Handschriften.

  • von Bernhard zu
    8,00 €

    Herzog Bernhard zu Sachsen-Weimar-Eisenach (1792-1862) ergriff als Zweitgeborener die militärische Laufbahn, daneben entwickelte er sich zu einem Mathematiker und Reiseschriftsteller. Er besuchte verschiedene Länder (u. a. Russland, Italien, England). Schon 1825/26 hielt er sich für 14 Monate in den Vereinigten Staaten auf. Seine Beschreibungen zeugen von großem Interesse an den unterschiedlichsten Gebieten. Aus Begeisterung für das Land spielte er mit dem Gedanken, sich dort niederzulassen. Benjamin Franklins Worte "Where liberty dwells, there is my country" wählte er zum persönlichen Leitspruch.Karl Bernhard von Sachsen-Weimar-Eisenach, genannt Bernhard, (1792-1862) war Prinz und Herzog von Sachsen-Weimar-Eisenach sowie Reiseschriftsteller und Mathematiker.

  • von Georg Forster
    5,00 €

    Der deutsche Naturforscher und Ethnologe Georg Forster (1754-1794) fühlte sich der Aufklärung verpflichtet. Er nahm an der zweiten Weltumsegelung von James Cook teil und fertigte großartige Zeichnungen der Tier- und Pflanzenwelt der Südsee an. Seine ethnologischen Studien zeichnen sich durch eine möglichst vorurteilsfreie Beschreibung der Ureinwohner des bereisten Gebietes aus. Er richtete sein Interesse besonders auf die Sitten und Gebräuche sowie die Religionen der Einheimischen. Forster gilt als Begründer der modernen Reiseliteratur.Johann Georg Adam Forster wurde am 27.11.1754 in Nassenhuben bei Danzig geboren (heute Mokry Dwór in Polen), er starb am 10.01.1794 in Paris. Forster war ein deutscher Naturforscher, Ethnologe, Reiseschriftsteller, Journalist und Revolutionär. Er nahm an der zweiten Weltumsegelung James Cooks teil, lieferte wichtige Beiträge zur vergleichenden Länder- und Völkerkunde der Südsee und gilt als einer der Begründer der wissenschaftlich fundierten Reiseliteratur.

  • von Gerhard Rohlfs
    8,00 €

    Der Norddeutsche Gerhard Rohlfs (1831-1896) ging 1856 als Fremdenlegionär nach Algerien und lernte Arabisch. In den nächsten Jahren unternahm er mehrere Expeditionen nach Timbuktu und erreichte als erster Europäer die Oase Tafilalet. Im Mai 1865 versuchte er von Tripolis aus die Sahara zu durchqueren, was ihm mit einigen Umwegen auch gelang. So musste er schon in Ghadames die Route wegen feindlicher Tuareg ändern und reiste stattdessen über Murzuk im Fessan zum Tschadsee und weiter über den Niger, bis er 1867 Lagos am Golf von Guinea erreichte.Friedrich Gerhard Rohlfs (1831-1896) war ein deutscher Afrikareisender und Schriftsteller.

  • von Diverse
    17,00 €

    Zog einer hinaus in die Welt ... In diesem Hörbuch sind es gleich eine ganze Reihe namhafter Abenteurer, Entdecker und begeisterter Reiseschriftsteller, die den Hörer mit auf eine Tour rund um den Globus nehmen. Adelbert von Chamisso fährt zu Wasser bis in die nördliche Beringsee. In wärmere Gefilde zieht es Ida Pfeiffer: nach Kapstadt und Borneo. Annemarie Schwarzenbach dagegen begibt sich ins raue wie bezaubernde Afghanistan. Alexander von Humboldt beginnt eine lange Reise in Südamerika. Joseph Roth unternimmt eine Flussschifffahrt auf der Wolga, während Alfons Paquet die transsibirische Eisenbahn wählt, um Russland zu erkunden. Georg Forster berichtet von einem Aufenthalt im Süden Neuseelands, wohingegen David Livingstone die Schönheit der Victoria-Fälle in Südafrika aus nächster Nähe erlebt. Antoine de Saint-Exupéry schreibt über die poetische Inspiration des Fliegens. Flugpionierin Amelia Earhart unternimmt ihren ersten Flug über den Pazifik. Der Auswanderer Carl Schurz kommt mit seiner Frau in New York an, bevor sie später nach Illinois, Chicago und Watertown weiterziehen. Marie von Bunsen begibt sich, teils auf einem Ochsenkarren, nach Kambodscha und Birma und besichtigt dabei unter anderem Pnom Phen Angkor Wat. Ein ganz besonderer Bericht ist schließlich auch jener von Lawrence von Arabien, der den Hörer in den sagenumwobenen Orient entführt. Dieses Hörbuch ist eine Sammlung für Weit-Weg-Träumer und Freunde historische Reisetagebücher, die von den gut aufgelegten Sprechern wie Frank Arnold, Frank Stieren, Wolfgang Berger, Beate Rysopp gelungen und unterhaltsam in Szene gesetzt wird.

  • von Diverse
    21,00 €

    Zwischen dem 18. und frühen 20. Jahrhundert entstand eine Vielzahl historischer Reisebeschreibungen und Reisetagebücher. Diese Sammelbox mit zwölf CDs entführt auf eine Hör-Reise in ferne Länder und andere Kulturen. Roald Amundsen und Robert F. Scott erleben einen mörderischen Zweikampf in antarktischem Eis in "Wettlauf zum Pol". Die Schriftsteller Lou Andreas-Salomé und Rainer Maria Rilke schildern "Russische Impressionen". Der berühmte Offizier und Übersetzer Sir Richard Francis Burton begibt sich inkognito und unter Lebensgefahr auf eine "Pilgerfahrt nach Medina und Mekka", während Charles Darwin wichtige Entdeckungen in der Südsee auf seiner "Reise auf der Beagle" macht. Theodor Fontane berichtet, welche Kulturerfahrungen "Ein Sommer in London" für ihn mit sich brachte. Alexander von Humboldt erfährt auf seiner "Fahrt auf dem Orinoko" die Geheimnisse des südamerikanischen Dschungels. Der Dandy Harry Graf Kessler bereist "Amerika" und besucht New York, Washington D.C., den Wilden Westen und San Franzisko. Fridtjof Nansen kämpft sich "In Nacht und Eis" in Richtung Nordpol vor. Hermann Fürst von Pückler-Muskau ist zu Gast beim ägyptischen Vizekönig und gibt seine Eindrücke "Aus Mehemed Ali Reich" wieder. Ferdinand Freiherr von Richthofen besucht China, um "Am Gelben Fluß" Geographie und Kultur des Reichs der Mitte zu erkunden. Heinrich Schliemann ist in der heutigen Türkei "Auf der Suche nach Troja" und der Seefahrer Heinrich Zimmermann führt Tagebuch über "Die letzte Reise des Kapitän Cook". Die bekannten Sprecher Frank Arnold (las u. a. C. W. Cerams "Götter, Gräber und Gelehrte"), Charles Brauer (Tatort-Kultkommissar Brockmöller), Walter Kreye ("Der Alte" und "Der Dicke"), Johannes Steck (ausgezeichnet mit dem Hörkules), Doris Wolters (Preisträgerin Deutscher Hörbuchpreis), sowie Hubertus Gertzen, Herbert Schäfer, Klaus Spürkel und Gerd Wameling lassen die Abenteuer, Forschungsberichte und Kulturporträts eindrucksvoll lebendig werden.

  • von Alexander Von Humboldt
    28,00 €

    Wagemut und Wissbegier, ein feines Beobachtungs- und Differenzierungsvermögen und vor allem die unbändige Lust an immer neuen Begegnungen machten Alexander von Humboldt vor 200 Jahren zu einem epochalen Weltentdecker. Auf seiner Reise in die amerikanischen Tropen von 1799 bis 1804 hielt der preußische Kosmopolit eine Vielzahl Physiognomien fest und sah die Welt, wie sie vor ihm noch keiner gesehen hatte. Das »Buch der Begegnungen« versammelt die empathischsten Zeugnisse aus den »Amerikanischen Reisetagebüchern« und zeigt einen verständigen Geist ohne Berührungsängste. Überzeugt davon, dass es keine unterlegenen oder gar minderwertigen Ethnien gebe, war er seinen Zeitgenossen weit voraus. Und selbst im 21. Jahrhundert kommt Alexander von Humboldt als Anwalt einer universellen Humanität wie gerufen.Alexander von Humboldt (1969-1859), deutscher Forscher, Schriftsteller und Weltreisender in internationalem Renommee, gilt seit seiner Amerikanischen Forschungsreise als wissenschaftlicher Wiederentdecker Amerikas.

  • von Alexander Von Humboldt
    10,00 €

    Ist die soeben verspeiste Hand wirklich die eines Affen gewesen? Lauert vielleicht doch ein Indianer mit tödlich vergiftetem Pfeil im Urwald neben der Lagerstätte am Orinoko-Ufer? Weder durch Stromschnellen noch durch Fieberschübe läßt sich Humboldt abhalten, die Geheimnisse des südamerikanischen Dschungels zu erkunden.Alexander von Humboldt (1969-1859), deutscher Forscher, Schriftsteller und Weltreisender in internationalem Renommee, gilt seit seiner Amerikanischen Forschungsreise als wissenschaftlicher Wiederentdecker Amerikas.

  • von Diverse
    21,00 €

    Unterwegs im Land der Dichter und Denker. Diese "Deutschlandreise" bietet Ansichten und Eindrücke aus längst vergangenen Tagen. Manche Erkenntnis trägt zum Verstehen der heutigen Welt bei, anderes mag "bloß" erheitern und unterhalten. Der Blick von außen sorgt zuweilen für Erstaunen: Aus französischer Sicht beschreibt Michel de Montaigne seine Erlebnisse in Süddeutschland und lobt - ausgerechnet - das deutsche Essen. Germaine de Staël hingegen schätzt besonders die deutschen Schriftsteller. Mark Twain plant während seiner Reise durch Europa eine Wanderung durch das Neckartal - unter größtmöglicher Schonung der eigenen Füße. Mit der "Harzreise" und Auszügen aus den "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" sind auch zwei Innenschauen aus der Feder Heinrich Heines und Theodor Fontanes dabei. Johann Wolfgang von Goethe und Georg Forster widmen sich religiösen Bräuchen in Bingen und Köln, der eine wohlwollend, der andere eher kritisch beobachtend.

  • von Mary French Sheldon
    10,00 €

    Die 44-jährige Mary French Sheldon führt im Jahr 1891 als erste Frau eine Expedition von 150 Mann zum Kilimandscharo. "Bibi Bwana" - Frau Anführer - wird sie von den Einheimischen bewundernd genannt. Im Bericht über die Reise erzählt die mutige Amerikanerin von Angriffen wilder Tiere, heimtückischen Krankheiten und anderen Widrigkeiten – aber auch von hochinteressanten Begegnungen mit afrikanischen Volksstämmen und ihren Bräuchen. Die 44jährige Mary French Sheldon führt im Jahr 1891 als erste Frau eine Expedition von 150 Mann zum Kilimandscharo. "Bibi Bwana" - Frau Anführer - wird sie von den Einheimischen bewundernd genannt. Im Bericht über die Reise erzählt die mutige Amerikanerin von Angriffen wilder Tiere, heimtückischen Krankheiten und anderen Widrigkeiten – aber auch von hochinteressanten Begegnungen mit afrikanischen Volksstämmen und ihren Bräuchen. Nach ihrer Rückkehr aus Afrika wurde Sheldon als eine der ersten Frauen in die Royal Geographic Society aufgenommen.

Willkommen bei den Tales Buchfreunden und -freundinnen

Jetzt zum Newsletter anmelden und tolle Angebote und Anregungen für Ihre nächste Lektüre erhalten.