Große Auswahl an günstigen Büchern
Schnelle Lieferung per Post und DHL

Hörbücher: Geschichte

Filter
Filter
Ordnen nachSortieren
Geschichte
  • von Stephen King
    32,00 €

    Det er mange grusomme drapsmenn i Cold Mountain-fengselet, men når den nye fangen ankommer, er det ingen som har sett maken. Han har fått dødsstraff for voldtekt og drap av to unge jenter, og alle lurer på om John Coffey er djevelen selv eller noe enda verre.

  • von John Harvey
    6,00 €

    Der erste Teil der Charlie Resnick Reihe, gelesen von Hubertus Gertzen, ist ein fesselndes Hörerlebnis, das nach mehr verlangt.Der sympathische, etwas schrullige Detective Inspector Charlie Resnick wird vor eine besondere Herausforderung gestellt. Eine junge Frau wird ermordet und zunächst scheint der Täter schnell ermittelt. Doch als ein zweiter Mord geschieht, während der Verdächtige in Untersuchungshaft sitzt, führen die Ermittlungen in eine andere Richtung. Der Täter findet seine Opfer auf eine ungewöhnliche Weise...John Harvey, geboren 1938 in London, gehört zu den bekanntesten britischen Schriftstellern. Er studierte an den Universitäten in London und Nottingham und unterrichtete zeitweise in den Bereichen Film und Theater sowie amerikanische Literatur. Neben Kriminal- und Jugendromanen veröffentlichte er unter verschiedenen Pseudonymen auch Westernromane. Sein erster Krimi "Lonely Hearts" (1989), der erste Teil einer Reihe, gehört laut der London Times zu den 100 besten Krimis den 20. Jahrhunderts. Harvey erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Cartier Diamond Dagger für sein Lebenswerk.

  • von Albert Camus
    4,98 €

    "Die Pest" von Albert Camus ist Weltliteratur. Der französische Autor veröffentlichte das Drama 1947, zu einer Zeit als die Folgen des Zweiten Weltkriegs noch sehr präsent waren. Schauplatz ist die Stadt Oran an der algerischen Küste in den 1940er Jahren. Sie wird von einer Pestepidemie heimgesucht, die tausende Menschen das Leben kostet. Um die Weiterverbreitung zu verhindern, wird die Stadt abgeriegelt. Zentrale Figur des Dramas ist ein Arzt, der unermüdlich versucht den Schwarzen Tod zu bekämpfen. Zu Beginn scheint es, als würde es kein Muster geben, als würde niemand verschont bleiben. Doch bald zeigt sich, dass vor allem jene sterben, die sich unsolidarisch zeigen. Die Seuche in Camus Drama gilt als metaphorisch für die Moral während des Zweiten Weltkriegs. Es ist eine Abrechnung mit dem Mangel an Menschlichkeit während einer Katastrophe und gleichzeitig ein zeitloser Appell sich dieser zu besinnen. Albert Camus (1913-1960) war französischer Schriftsteller und Philosoph. Den Großteil seines Lebens verbrachte er in Algerien, zur damaligen Zeit noch Französisch-Nordafrika. Seine Familie waren Siedler dritter Generation, er hatte sowohl französische als auch spanische Wurzeln. Aufgrund einer Tuberkuloseerkrankung war es ihm nicht möglich als Soldat in den Krieg zu gehen, die Kriegsjahre verbrachte er an stattdessen vor allem im besetzten Paris. Hier arbeitete er als Journalist im Widerstand und schrieb fünf Jahre lang an dem Drama "Die Pest", das heute als Weltliteratur gilt. Zusammen mit Sartre gilt er als einer der Vordenker des Existentialismus und einige seiner Werke gelten als grundlegende Werke der Nachkriegsliteratur. Er wurde 1957 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

  • von Christian Liederer
    7,00 €

    Thomas Mann ist einer der berühmtesten Schriftsteller deutscher Sprache. Das Hörbuch beleuchtet die wichtigsten biographischen Stationen Manns. Dabei werden die Persönlichkeitsfacetten des Romanciers erschlossen und das Profil seines Charakters gezeichnet. Der Hörer erhält hierdurch eine erste Basis zum Verständnis des Mann’schen Werks. Sodann vertieft es die geistigen Dispositionen des Autors und betrachtet seine Haupteinflüsse: Schopenhauer, Nietzsche und schließlich Wagner. Der Hauptteil des Hörbuchs stellt die wichtigsten Werke Thomas Manns vor. Es gibt paradigmatische Eindrücke der ersten schriftstellerischen Gehversuche und behandelt die großen Erzählungen und Romane des Epikers. Dabei liegt der Fokus auf den zentralen Themen, die Mann immer wieder zur Sprache bringt: in Tonio Kröger beispielsweise die Beziehung von Künstler- und Bürgertum, im Tod in Venedig die Verbindung von Schönheit und Verfall, im Zauberberg die Liaison von physischer Erkrankung und ästhetischer Verfeinerung.

  • von Renan Demirkan
    6,48 €

    Eine junge türkische Frau liegt im Krankenhaus; die Geburt ihres ersten Kindes steht kurz bevor. Während der Narkosearzt auf sich warten lässt, wandern ihre Gedanken zurück in ihre Kindheit in einem anatolischen Dorf, dort, wo sie mit ihren Freunden in Nussbaumplantagen spielte und wo man schwarzen Tee mit drei Stück Zucker trinkt. Sie erinnert sich an die strenggläubigen Großeltern, an die Verwandten, die zurückblieben, als sie mit ihren Eltern nach Deutschland ging. Sie entsinnt sich der Eltern, hin- und hergerissen zwischen beiden Heimaten, und der ersten Jahre in einer fremden Welt, in der sie trotz aller Ausgrenzungen und Anfeindungen eine Heimat fand. Und nun kommt eine vierte Generation hinzu, das Kind, das in eine neue Wirklichkeit hineingeboren wird und auf dessen Geburt die Frau wartet.Renan Demirkan ist eine deutsche Schriftstellerin und Schauspielerin. Sie wurde 1955 in Ankara geboren und lebt seit dem 7. Lebensjahr in Deutschland. Nach ihrem Abitur studierte sie bis 1980 Schauspiel in Hannover und war in den folgenden Jahren an verschiedenen Bühnen Deutschlands engagiert. Gleichzeitig begann Demirkan für Film und Fernsehen zu arbeiten; bekannt wurde sie durch ihre Rolle in dem Schimanski-Kinofilm "Zahn um Zahn" (1985). 1991 erschien mit "Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker" ihr erster Roman, worauf weitere Bücher folgten. Daneben schreibt sie auch für die Bühne. Demirkan erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Grimme-Preis, die Goldene Kamera und das Bundesverdienstkreuz.

  • von Wolfram Fleischhauer
    6,00 €

    Es ist eine Liebe gegen jede Vernunft und Matthias muss sich ent-scheiden zwischen der undurchschaubaren Janine und dem über-mächtigen Wunsch, hinter das Geheimnis von Professor de Vander zu kommen: »Der gestohlene Abend« Wolfram Fleischhauers mitreißender Roman erzählt von Liebe und Verantwortung, Rivalität und Wahrheit.

  • von Wilhelm Hauff
    6,48 - 7,00 €

    Der arme Kohlenbrenner Peter Munk sehnt sich nach Reichtum und Ansehen. Das Glasmädchen gewährt ihm drei Wünsche, mit denen Peter allzu sorglos umgeht, bis er schließlich sogar sein Herz gegen einen kalten Stein eintauscht...

  • von Anselm Grün
    7,98 €

    Anselm Grün spürt der leisen Botschaft von Engeln nach und macht sie hörbar. Für ihn sind sie Überbringer einer anderen, tieferen Wirklichkeit im Menschen. Sie können uns immer wieder aufs Neue inspirieren und zu treuen Weggefährten werden.

  • von Karl-Wilhelm Weber
    6,00 €

    Über das pulsierende Leben in der antiken Millionenmetropole Rom bei Tag berichten Quellen und Literatur ausführlich. Wie aber war es um das Nachtleben bestellt? Schliefen die meisten Menschen, weil die bescheidenen Mittel in Sachen künstlicher Beleuchtung das schlicht nahelegten? Für das Leben auf dem Lande trifft das wohl zu. Anders in der Stadt – dort hatten ›Nachtschwärmer‹ eine Reihe von Möglichkeiten. Die Oberschicht organisierte Unterhaltung in der Regel in den eigenen Häusern, die ›kleinen‹ Leute suchten Wirtshäuser und ›Bars‹ auf. Wie sehr auch Prostitution zum Nachtleben gehörte, zeigen die Berichte über die ›kaiserliche Hure‹ Messalina. In einem einleitenden Kapitel steckt Karl-Wilhelm Weeber zudem die Rahmenbedingungen des Nachtlebens ab: Wer musste nachts arbeiten? Wie dunkel war die Stadt? Wie sah es mit der Sicherheit aus? Oder mit dem Lärm? Wenn man die Klagen der Einwohner über den Krach glauben darf, dann war Rom im doppelten Sinn "the city that never sleeps".

  • von Lucas Edel
    5,00 - 6,00 €

    Über die Anfänge der Olympischen Spiele herrscht noch immer Unstimmigkeit unter Historikern. Die ersten Kultspiele sind um 776 v.Chr. dokumentiert, aber es gibt Funde, die bis ins 11. Jahrhundert v.Chr. zurückweisen. Wahrscheinlich hat es sich dabei um kultische Totenspiele gehandelt, die bereits von den Etruskern zelebriert wurden. Jedenfalls war das Ausmaß gewaltig: Bis zu 45.000 Menschen waren bei den Spielen in Bewegung – auch heute noch würden sie ein modernes Sportstadion füllen können! Doch wer waren die Zuschauer, und wer konnte als Athlet teilnehmen? Welche Motivation hatten die Menschen, die Beschwerlichkeiten der Reise und der Wettkämpfe auf sich zu nehmen? Welchen Veränderungen waren die Spiele im Laufe ihrer Geschichte unterworfen? Lucas Edel beantwortet all diese und noch viel mehr Fragen ebenso sachkundig wie unterhaltsam. Er lässt uns nach- und miterleben, wie es zuging im antiken Olympia, welche Triumphe gefeiert wurden und wie man das hungrige Publikum vor 2700 Jahren versorgte.

  • von Kai Brodersen
    6,00 €

    Auf dem Höhepunkt der Kämpfe zwischen dem römischen Heer und den aufständischen Sklaven unter Führung des Spartacus (gest. 71 v. Chr.) kommt es zu einer Schlacht, die von den Legionen gewonnen wird. Der römische Feldherr fordert die gefangengenommenen Sklaven auf, ihren Anführer auszuliefern. Spartacus erhebt sich und ruft: "Ich bin Spartacus!" – doch dann rufen auch andere: "Ich bin Spartacus!" bis schließlich Tausende Gefangene einstimmen. Die Szene gehört zu den berühmtesten der Filmgeschichte; sie stammt aus dem Film "Spartacus", den Stanley Kubrick 1960 mit Kirk Douglas in der Hauptrolle gedreht hat und der fünfzig Jahre später als Filmklassiker gepriesen wird. Doch wer war Spartacus wirklich? Was wissen wir über die antiken Sklavenkriege? Welche Bedeutung haben sie für die antike Geschichte? Das Buch erzählt die Geschichte von Spartacus und den Sklavenkriegen und lässt dabei die antiken Text- und Bildzeugnisse selbst sprechen.

  • von Detlef Horster
    5,00 - 6,00 €

    Jürgen Habermas, der bekannteste Philosoph der deutschen Gegenwart, wird hier in einer knappen und verständlichen Einführung behandelt. Alle Themenbereiche des Habermasschen Denkens werden berücksichtigt und von einem prominenten Kenner der Materie didaktisch klug dargestellt. Es werden nicht nur die Stationen der intellektuellen Entwicklung beschrieben, sondern auch die systematischen Festlegungen. Im Mittelpunkt stehen die politisch-philosophischen Kategorien, mit denen Habermas bis heute in die aktuellen Debatten hineinwirkt. Das Hörbuch basiert auf der vollständig überarbeiteten Neufassung seiner erfolgreichen und vielfach gelobten Einführung. "Diese Einführung ist schön zu lesen." (FAZ zur Buchausgabe)

  • von Ansgar Bach
    6,00 €

    Es war Johann Gottfried Herder, der Dresden als Erster mit Florenz verglich. "Elbflorenz": So lautete fortan der Ehrentitel. Und tatsächlich sind es die einzigartigen Bauten des "Dresdner Barock" und die weltberühmten Kunstsammlungen, die Sachsens Hauptstadt bis heute unverwechselbar machen. Die literarische Blüte Dresdens beginnt im 18. Jh., als die Stadt Residenz Augusts des Starken wird. Um die Wende zum 19. Jh. finden sich die Romantiker ein, bald folgen namhafte Schriftsteller aus dem In- und Ausland. Zu DDR-Zeiten erheben hier eigenwillige Dichter ihr Wort und erst jüngst begeisterte Uwe Tellkamps Dresden-Roman "Der Turm" Kritik und Leser. Diese Textauswahl umfasst Briefe, Prosa und Gedichte von Casanova, Novalis, E.T.A. Hoffmann, Heinrich von Kleist, Hans Christian Andersen, Erich Kästner, Volker Braun, Durs Grünbein u.v.a.

  • von Hans Dieter Zimmermann
    6,00 €

    Prag ist vielleicht die schönste Stadt nördlich der Alpen. Italienisch geprägt und begünstigt durch die geographische Lage an den Ufern der Moldau, hat Prag eine mehr als 1000-jährige Geschichte, die bis heute an vielen Orten lebendig geblieben ist. Das Hörbuch versammelt Texte von deutschen und tschechischen Autoren und Prag-Besuchern wie Rainer Maria Rilke, Franz Kafka, Richard Wagner, Peter Demetz, Bohumil Hrabal, Guillaume Apollinaire, Heinrich Böll, Max Brod und anderen. Es führt zu den berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt, auf den Hradschin, zum Wenzelsplatz, auf die Karlsbrücke, begleitet den Hörer ins Kaffeehaus und erinnert an wichtige Ereignisse in der Geschichte der Stadt.

  • von Klaus Zimmermann
    6,00 €

    Der Konflikt der beiden antiken Großmächte Rom und Karthago endete bekanntlich mit der vollständigen Vernichtung der einen und dem Aufstieg der anderen zur Weltmacht. Klaus Zimmermann beleuchtet die politischen Beziehungen beider Staaten von der ersten Kontaktaufnahme zwischen Karthago und dem etruskischen Rom bis zum Ende der nordafrikanischen Metropole. Die Anfänge und Ursachen der römisch-karthagischen Kriege werden ebenso behandelt wie ihr militärischer Verlauf. Auch die Protagonisten beider Seiten wie Hannibal und die Scipionen werden vorgestellt. Klar gegliedert und leicht verständlich bietet das Hörbuch einen umfassenden Einblick in das wechselhafte Verhältnis beider Staaten und trägt damit wesentlich zum Verständnis ihres schicksalhaften Kampfes bei.

  • von Herbert Grziwotz
    5,00 - 6,00 €

    Ist die Antike wirklich antik? Oder bietet nicht gerade die kulturelle Tradition Europas bereits Antworten auf die Krisen der Moderne und Fragen nach einer europäischen Identität? Das Hörbuch verbindet die Grundlagen europäischen Denkens mit den Gefährdungen der modernen Krisengesellschaft. In prägnanten Essays geben die Autoren Einblicke in die griechischen, römischen und jüdisch-christlichen Fundamente Europas. Sie berichten über die Anfänge der Philosophie und der Wissenschaften, die Entdeckung des Politischen und die Kunst im antiken Griechenland, über Rom als Idee und Wirklichkeit, die politische Praxis und das römische Recht, schließlich über den Glauben an den einen Gott und das Scheitern des Propheten Jesus. Es mag erstaunen, dass sich viele Probleme ähneln und antike Antworten auf die Frage nach einer europäischen Identität aktueller sind denn je.

  • von Thomas Ganschow
    6,00 - 7,00 €

    Was bedeutete Krieg für die Gesellschaft(en) der griechisch-römischen Antike und wie muss man sich Krieg und Kriegsführung vorstellen? Welche Rolle spielten die Krieger, die Soldaten? Im alten Griechenland waren es zunächst freie Männer, die mit ihren eigenen Waffen in den Krieg zogen. Auch bei den Römern waren es ursprünglich freie Bürger, die bei Bedarf für Rom kämpften. Mit zunehmenden Expansionsbestrebungen brach dieses System jedoch zusammen. Die logische Konsequenz war eine ständig unter Waffen stehende Armee: die Legionen, die über lange Zeit das Rückgrat des Römischen Imperiums bildeten. Doch Thomas Ganschow zeigt nicht nur, wie die Kriegsmaschinerie funktionierte, sondern auch, welches Schicksal die Unterlegenen erwartet. Und er berichtet, wie die Zivilbevölkerung den Krieg erlebte, was er für sie bedeutete und wie sie Friedenszeiten wahrnahmen.

  • von Michael Weithmann
    5,00 - 6,00 €

    Xanthippe – dieser Name ist der Inbegriff eines zänkischen Weibes. Doch wird diese Beschreibung ihrer Namensgeberin, der Frau des Philosophen Sokrates, wirklich gerecht? Über die historische Xanthippe, wie auch über die Frau im antiken Griechenland im Allgemeinen, war bisher recht wenig bekannt. Aus diesem Grund legt Michael Weithmann zu diesem Thema ein sowohl unterhaltsames als auch gut fundiertes Hörbuch vor. Darin zeichnet Weithmann, ausgehend von der Person der Xanthippe, die antike Frauen- und Männerwelt des 5. Jahrhunderts v. Chr. nach und schildert beide Lebensbereiche in lebhafter Form. Der Autor erzählt von den Männern, die in der Jugend eine Ausbildung genießen konnten und politisch geschult wurden, sowie von den Frauen, die ihr Leben größtenteils auf ihr Zuhause und die Erziehung ihrer Kinder beschränken mussten.

  • von Holger Sonnabend
    6,00 €

    Pergamon: eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Antike überhaupt und bis heute ein Faszinosum. Der berühmte Altar, der in voller Pracht und Größe in Berlin zu sehen ist und Jahr für Jahr ungeheure Besuchermengen anzieht, zählt zu den Hauptwerken antiker Kunst. Das Hörbuch erzählt die spannende Geschichte der Ausgrabungen, wirft aber vor allem auch einen Blick auf das Leben in der antiken Metropole. Denn Pergamon ist mehr als der Altar, ist Residenz des Geschlechts der Attaliden und ein wichtiger Ort in der Geschichte der Alten Welt. Für jedermann verständlich und aus profunder Kenntnis heraus geschrieben, macht Holger Sonnabend sowohl die Bedeutung Pergamons deutlich als auch die Besonderheit des Ortes als archäologische Stätte.

  • von Hedwig Heger
    6,00 - 7,00 €

    Hedwig Heger nimmt den Hörer mit auf eine literarische Entdeckungsreise durch ihre Heimatstadt Wien. Von der Inneren Stadt, dem historischen Zentrum, führt der Spaziergang über den Kranz der ehemaligen Vorstädte hinaus in die Außenbezirke. Kaum eine Sehenswürdigkeit entlang des Wegs, die keinen Dichterblick auf sich gezogen hätte, kaum ein verstecktes Gässchen, das nicht besungen worden wäre. Aus einer schier unerschöpflichen Fülle von Texten wählt Hedwig Heger fast schon vergessene und wohlbekannte aus, von echten Wienern, Wahlwienern, Dauergästen und Durchreisenden. Die literarischen Stadtansichten umspannen rund acht Jahrhunderte, von Walther von der Vogelweide bis Ernst Jandl. Zusammen mit den ebenso informativen wie unterhaltsamen Erläuterungen der Herausgeberin ergeben sie ein facettenreiches Panorama der Stadt und ihrer Menschen.

  • von Karl Albert
    6,00 €

    Dieses Werk kann man als kurzgefasste Summe eines langen Gelehrtenlebens bezeichnen: der bekannte Philosoph und Theologe Karl Albert zeichnet die Tradition der Aufnahme platonischen Gedankenguts in der abendländischen Geistesgeschichte nach. Dabei wird deutlich, wie sehr das Denken Platons alle nachfolgenden Philosophien beeinflusst hat. In klarer und verständlicher Weise, vor dem Hintergrund eines großen Wissensschatzes, schreitet er die Stationen der Aufnahme platonischer Gedanken ab: in der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit, bei Denkern wie Apuleius, Plotin, Augustinus, Meister Eckart, Ficino, Hegel, und Heidegger. Entstanden ist so nicht nur eine großartige Wirkungsgeschichte und eine Erzählung über einen Grundstrang unserer Philosophiegeschichte, sondern auch ein Bild des abendländischen Menschen.

  • von Wiebrecht Ries
    6,00 - 7,00 €

    Dieser Band führt an die Geburtsstunde des abendländischen Denkens heran. Der Autor erläutert dabei die zentralen Texte und ermöglicht ein besseres Verständnis der ersten großen Philosophen. Denmn die sind es schließlich gewesen, die die Grundlage für unser heutiges Bild der Welt geschaffen haben. Wichtige Personen und Texte werden eingehend beleuchtet, wobei vor allem die lebendige Herangehensweise überzeugt. Die Spanne reicht von den Vorsokratikern bis hin zur Aufnahme griechischen Denkens im römischen Reich sowie dem Neuplatonismus.

  • von John Clarke
    5,00 - 6,00 €

    Dieses Hörbuch lässt Alltag und Erlebnisse von Bewohnern des Römischen Reiches lebendig werden – nicht nur die der „oberen Zehntausend" wie Kaiser und Senatoren, sondern auch die der einfachen Bürger, der Freigelassenen, Händler und Sklaven. John R. Clarke nimmt den Hörer mit auf einen Gang durch den römischen Alltag. Er begleitet Menschen, die vor etwa 2000 Jahren in Rom, Pompeii und Ostia lebten und arbeiteten. Das Hörbuch – und damit der Hörer – folgt ihren Spuren, während sie den Göttern opfern, zur Arbeit gehen, sich im Thea-ter ein Stück ansehen, auf einen Becher in einer Eckkneipe vorbeischauen, die Bäder in ihrem Stadtteil besuchen, ein Abendessen mit Gästen planen oder auch ihren besten Freund beiset-zen.

  • von Ansgar Bach
    6,00 €

    Die Elbe ist die ›Fürstin unserer Flüsse‹, wie es Paul Fleming formulierte. Märchenhafte Elbtäler, stille Auenlandschaften, historische Städte von Dresden bis Wittenberg, aber auch der Hamburger Hafen und die Unterelbe mit ihren wechselnden Gezeiten haben Dichter und Schriftsteller immer wieder neu beeindruckt. Der literarische Reiseführer zum Hören, von Ansgar Bach ausgewählt und eingeleitet, folgt dem Lauf der Elbe von der Quelle bis zur Mündung. In Gedichten, Prosa und Briefen entwirft er das lebendige Porträt einer vielseitigen Flusslandschaft. Mit Texten von Cassius Dio, Martin Opitz, Paul Fleming, Casanova, Friedrich Schiller, Theodor Körner, E.T.A. Hoffmann, Heinrich Heine, Karoline Bauer, Viktor Klemperer, Erich Kästner, Wolfgang Borchert, Siegfried Lenz, Wolf Biermann und Durs Grünbein.

  • von Wolfram Letzner
    6,00 €

    Neben den Amphitheatern war der Circus der beliebteste Ort der Massenunterhaltung, aber ebenso Stätte des politischen Machtkampfes. Wie sahen die Arenen aus, wie funktionierten sie, wer betrieb sie, und wie wurden Wettkämpfe organisiert? Hier wird Geschichte lebendig: Antike Quellen, Denkmäler und die Bauten selbst liefern spannende Informationen zu Veranstaltern und Sponsoren, beleuchten das Geschehen in den größten Veranstaltungsstätten ihrer Zeit. Und so manches Detail erinnert deutlich an die Massenveranstaltungen von heute ... Das Hörbuch erweckt ebenso fundiert wie kurzweilig Triumph, Leiden, Sieg und Niederlage in der römischen Arena zum Leben!

  • von Hartmut Sommer
    6,00 - 7,00 €

    Wer dächte bei Königsberg nicht an Kant oder bei Nietzsche nicht an Sils-Maria? Hartmut Sommer besucht einige der großen Philosophen von Immanuel Kant bis Arthur Schopenhauer an den Orten ihrer Arbeit und ihres Lebens. Wer einmal Hegels Tübingen oder Schopenhauers Frankfurt erkunden möchte, für den bietet dieses Hörbuch eine einmalige Gelegenheit. Neben den Orten werden auch die die zentralen Gedanken der Philosophen kurz und verständlich vorgestellt. Wir lernen dabei, dass Stätten ihre Ausstrahlung und Faszination haben und wie sie zum Denken anregen. Praktische Tipps machen das Hörbuch zu einem idealen Reisebegleiter.

  • von Michael Steinmann
    6,00 €

    Die Anziehungskraft, die von Friedrich Nietzsches Denken ausgeht, ist bis heute ungebrochen. Zahlreiche Schlagwörter aus seiner Philosophie sind in aller Munde – dass er auch Musik komponiert hat, mag viele überraschen. Das Hörbuch des Nietzsche-Experten Michael Steinmann stellt sowohl den Denker als auch den Komponisten vor. So wird dem ohnehin schon schillernden Bild Friedrich Nietzsches eine weitere und besonders faszinierende Facette hinzugefügt. Klavierstücke und Gedichtvertonungen stehen hier neben gut verständlichen Einführungstexten in das komplexe und doch so vitale Gedankengebäude des berühmten Freigeistes. Etliche der Musikstücke – etwa der Choral "Jesus meine Zuversicht" oder der "Zigeunertanz" für Klavier sind Ersteinspielungen. So bietet das Hörbuch eine Reise durch das Leben, Denken und Schaffen Nietzsches von der Kindheit im Pfarrhaus bis zum Ende in geistiger Umnachtung.

  • von Philip Matyszak
    6,00 - 7,00 €

    Unterhaltsam, originell und skurril: Philip Matyszak präsentiert die Griechen und Römer in diesem Hörbuch von ihrer witzigen Seite. Er berichtet von kleinen und großen Skandalen der Antike, tischt genüsslich Bizarres und Wissenswertes auf und zeigt, wie viel Freude das Altertum an Klatsch und Tratsch der feinsten Sorte hatte! Das Ergebnis ist "abwechslungsreich, unterhaltend und kurzweilig: ein wahres Vergnügen für alle, die sich auch für die kleinen Details abseits der klassischen Pfade interessieren, die unser Wissen erst wirklich lebendig machen." (Archäologie in Deutschland) Ob es um die Liebe und die Frauen geht, um sonderbare Tiergeschichten, um skurrile Geschichten von Todesfällen oder um die Dinge, die man schon damals eher in vorgehaltener Hand weitersagte – immer zeigt das Hörbuch, wie ungemein unterhaltsam man Wissen präsentieren kann!

  • von Cornelius Hartz
    6,00 €

    Ovid, Horaz, Seneca & Co.: In der römischen Antike erschienen zahlreiche Werke, die die europäische Literatur- und Geistesgeschichte geprägt haben und bis heute prägen. Vergils ›Aeneis‹, Ovids ›Metamorphosen‹ oder Ciceros philosophische Schriften sind jedoch nur die Speerspitze einer Literatur, die über Jahrtausende nichts von ihrer Faszination eingebüßt hat. In diesem Hörbuch stellt Cornelius Hartz die zwölf bedeutendsten Autoren des alten Rom vor. Er berichtet Wissenswertes, Interessantes oder auch Verblüffendes aus ihrem Leben, zeigt, wie lebendig die rund 2000 Jahre alten römischen Literaten heute noch sein können – und wo wir ihre Spuren in unserem modernen Alltag finden. Sein Hörbuch ist eine kleine Fundgrube für alle, die sich für Literatur und das Altertum interessieren!

  • von Christian Liederer
    6,00 €

    Die ungeheure Anziehungskraft, die von Friedrich Nietzsches Texten bis heute ausgeht, hat ihre Ursache nicht zuletzt in dem Bild des Philosophen als einem ›gefährlichen‹ Denker. Er hat alle bürgerlichen Werte und alle herkömmlichen Moralvorstellungen grundsätzlich hinterfragt, wenn nicht abgelehnt und in ihr Gegenteil verkehrt. Das Wort von der ›Umwertung der Werte‹ ist in aller Munde. Doch was genau bedeutet es? Was waren es für Werte, gegen die Nietzsche sich auflehnte, und wo kamen sie her? Wie genau ist sein Diktum "Gott ist tot" zu verstehen, und welche Kritik übte er am christlichen Glauben? Was hat es mit dem Konzept des Übermenschen auf sich, und wie ist es möglich, den Begriff des Bösen positiv zu konnotieren? All diesen provokativen Fragen geht Christian Liederer in seinem Hörbuch nach. Anschaulich und gut verständlich zeichnet er die wichtigsten Gedanken Nietzsches nach und führt so in das Werk eines freien Geistes ein, dessen Schriften bis heute auf- und anregend sind.

Willkommen bei den Tales Buchfreunden und -freundinnen

Jetzt zum Newsletter anmelden und tolle Angebote und Anregungen für Ihre nächste Lektüre erhalten.